Kinderfeuerwehren: Niedersachsen ist spitze

Es geht nicht nur um Brandschutz: Mit ihren Betreuern haben Mädchen und Jungen der Mündener Kinderfeuerwehr am Feuerwehrgerätehaus ein Insektenhotel gebaut. Archivfoto: Rasche

Landkreis Göttingen. 10 317 Mädchen und Jungen sind in Niedersachsen bei den Kinderfeuerwehren aktiv. Das Land sei damit bei der Gründung von Kindereuerwehren bundesweit führend, betonte der stellvertretende Landes-Jugendfeuerwehrwart, André Lang (Steina, Landkreis Osterode), bei der jüngsten Delegiertenversammlung der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr in Duderstadt.

Nach Langs Worten traten 1349 Mädchen und Jungen - so die Zahlen zum 31. Dezember 2014 - nach ihrer Mitgliedschaft in einer Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr über.

„Die Kinderfeuerwehren haben sich in Niedersachsen etabliert“, sagt der Pressesprecher der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr, Lennart Kutzner. Er erläuterte, dass die Mitgliederzahl in den Kinderfeuerwehren von 9525 Ende 2013 auf 10 317 Ende 2014 gestiegen ist. Die Delegierten der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr beschlossen in Duderstadt eine Satzungsänderung, um den Stellenwert der Kinderfeuerwehren zu erhöhen. Damit dürfen jetzt Kinderfeuerwehrwarte auch ohne feuerwehrtechnische Ausbildung Aufgaben in den Jugendfeuerwehren wahrnehmen. Lang: „Alle Kinder- und Jugendfeuerwehren in Niedersachsen sind uns gleich wichtig und sind gleichberechtigt.“ Bei der Kinderfeuerwehr können Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahre mitmachen, danach beginnt die Jugendfeuerwehr. (kri)

Kinderfeuerwehr in Zahlen:

• Zum 31. Dezember 2014 gab es im Landkreis Göttingen 47 Kinderfeuerwehren, berichtet Lennart Kutzner, Pressesprecher der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr. Davon waren 301 Jungen, 238 Mädchen.

• Mit 47 Kinderfeuerwehren sei der Landkreis Göttingen hinter der Region Hannover führend in Niedersachsen, sagt Marcus Facca, stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart im Kreis Göttingen.

• In die Jugendfeuerwehr übernommen wurden 59 Kinder; 62 Kinder hörten nach der Kinderfeuerwehr auf.

• Die meisten Kinderfeuerwehrwarte, nämlich 20, sind zwischen 18 und 27 Jahre, fünf zwischen 28 und 35 Jahre, 15 zwischen 36 und 45 Jahre, sechs zwischen 46 und 55 Jahre und einer ist älter als 55. (kri)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.