Kirmeszug: Frech, politisch und lustig

Weltoffen: Ein Signal für Toleranz setzte der Tuspo. Fotos: Siebert

Gimte. Mit witzigen Ideen, tollen Motiven und kreativen Kostümen haben Gimter Vereine, Gruppen, Familien und der Kindergarten den Kirmesumzug gestaltet.

Honoriert wurden die Mühen durch Zurufe und Lob aus den Reihen der Zuschauer. Viele hatten es sich mit Tischen, Stühlen und großen Schirmen vor den Häusern bei Getränken gemütlich gemacht und warteten, dass der Umzug vorbei zog.

Die Frauen und Männer des Gemischten Chores signalisierten, dass die beim nächsten Poststreik einspringen werden. Die Kinder und Jugendlichen des Tuspo Weser Gimte machten ihre Einstellung zu neuen Mitgliedern deutlich: „Welche Religion du hast ist uns egal, elf Freunde auf dem Platz ist unsere Wahl“ und „Integration und Vielfältigkeit sind des Tuspos Gemeinsamkeit“.

Die Mädchen und Jungen des Kindergartens verbreiteten mit ihren Kostümen Karibik-Feeling. Für ihre Lieblingssüßigkeit warben die Mädchen der Teufelsgarde, die als Gummibärchen unterwegs waren. Und die Luzies haben aus der Zeitung erfahren, dass sie dieses Jahr wieder beim Umzug dabei sind, was eigentlich nicht geplant war und so gaben sie öffentlich zu, das sie die Kirmes fast verschlafen hätten. (zpy)

Kirmes in Gimte: Bunter Umzug am Sonntag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.