Polizei sucht Zeugen

Komplette Industrieanlage in Hedemünden illegal entsorgt

+
Dickes Ding: Diese große Filteranlage wurde in Hedemünden illegal entsorgt. 

Ein „Dickes Ding“ – so überschreibt die Polizei eine illegale Müllablagerung in Hedemünden.

Neben der alten Bundesstraße haben unbekannte Umweltsünder eine komplette Filteranlage mit Elektromotor (Foto) entsorgt. 

Der gefährliche Abfall aus verzinktem doppelwandigen Stahlblech sei, von Hann. Münden kommend, am Ortseingang unterhalb der Bahnlinie in Höhe der Bahnüberquerung entdeckt worden, teilte die Polizeiinspektion Göttingen mit.

Woher der Schrott stamme, sei unbekannt. Er sei vermutlich irgendwann in der zweiten Oktoberhälfte illegal abgelegt worden. Der Transport der 250 bis 300 Kilogramm schweren und 450 mal 130 Zentimeter großen Anlage dürfte mit einem größeren Fahrzeug durchgeführt worden sein. 

Die Polizei Hann. Münden hat Ermittlungen wegen eines Umweltdeliktes eingeleitet. Hinweise nehmen die Beamten unter Telefon 0 55 41/95 10 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.