Kulturring Staufenberg lädt für den 13. März ein

"Vielleicht wird alles vielleichter": Ein Kabarett mit Herz und Hirn

+
Kabarettabend mit Eva Eiselt: Die Zuschauer können sich auf einen amüsanten Abend freuen.

Landwehrhagen – Der Kulturring Staufenberg wartet im Nachgang zum Weltfrauentag am Mittwoch, 13. März, ab 20 Uhr mit einer Kabarettveranstaltung auf. 

Im Kultursaal des Landwehrhäger Rathauses wird die Schauspielerin und Kabarettistin Eva Eiselt ihr Programm „Vielleicht wird alles vielleichter“ präsentieren, teilt Aneli Fiebach vom Kulturring mit.

Die Eintrittskarte im Vorverkauf kostet 15 Euro, Mitglieder des Kulturrings zahlen zwölf Euro. An der Abendkasse kostet die Karte 17 Euro, für Mitglieder zwölf Euro.

Kartenvorverkauf mit Reservierung ist möglich unter Tel. 0 55 43/4 73 34.

Zum Programm heißt es: „Ja, ja, die Welt wird immer komplexer. Alles dreht sich immer schneller. Man versteht ja so wenig. Aber eine Frau hält dagegen und vermutet: Vielleicht wird alles vielleichter. Denn brauchen wir eigentlich, was wir suchen? Wäre weniger viel nicht viel mehr? Nach welcher „Vielosophie“ leben wir?“

Fragen über Fragen, aber glücklicherweise habe die Eva Eiselt ein wenig vom Baum der Erkenntnis genascht und komme zu überraschenden Ergebnissen.

Das Kölner Energiebündel, das einst mit Christine Prayon das Duo „Top Sigrid“ bildete, spiele sich in einer kabarettistischen Revue in Herz und Hirn des Publikums.

Eva Eiselt sei für die Zuschauer da, und zwar „mit ihrem einzigartigen Mix aus Kabarett, Theater, Parodie und einer Prise positiven Wahnsinns.“

Eva nehme vielleicht kein Blatt vor den Mund. Falls das nun zu anspruchsvoll klinge, wiegeln die Kabarettistin ab: „Ach, warten Sie ab, ...vielleicht wird alles vielleichter.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.