Mehr Auszubildende finden Lehrstellen

Altkreis Münden. Die Zahl der Jugendlichen, die im Landkreis Göttingen keine Lehrstelle bekommen hat, ist gesunken.

Das geht aus den Zahlen der Arbeitsagentur für Hann. Münden und denen für den Landkreis Göttingen hervor. „In diesem Jahr gab es im Altkreis Münden 144 gemeldete Ausbildungsstellen und 373 Bewerber“, sagt Christine Gudd, Pressesprecherin der Agentur für Arbeit Göttingen. Davon seien Ende September acht Stellen unbesetzt gewesen. 34 Jugendliche seien ohne Lehrstelle gewesen. Die 229 Jugendlichen, die übrig geblieben sind, haben eine Stelle in einem anderen Kreis gefunden, oder sie gehen weiterhin zur Schule. Damit ist die Zahl der Jugendlichen, die noch keinen Job gefunden haben, im Vergleich zum Vorjahr um sieben gesunken. 2013 waren 41 Jugendliche ohne Job. Unbesetzte Ausbildungsstellen habe es 2013 neun gegeben, eine mehr als in diesem Jahr.

„Die Jobsuche scheitert häufig an organisatorischen Gründen, also der Entfernung des Arbeitsplatzes zum Wohnort“, sagt Gudd. Gerade in ländlichen Regionen sei es für die jungen Menschen, die noch keinen Führerschein besitzen, schwer, diese Hürde zu meistern. Einen anderen Grund für offene Stellen sieht Gudd in den Arbeitszeiten. „Ausbildungsberufe, in denen die Jugendlichen am Wochenende arbeiten müssen, also Koch oder Hotelfachfrau, sind nur schwer zu besetzen.“ Weitere unbesetzte Aubildungsstellen gebe es im Landkreis bei Fachverkäufern für Lebensmittel, zahnmedizinischen Fachangestellten, Verkäufern und Friseuren. Viele der Jugendlichen bekommen laut Gudd auch keine Lehrstelle, weil ihre Abschlussnoten nicht dem entsprechen, was gefordert ist. Doch es gibt auch gefragte Stellen: „Besonders gefragt waren Kfz-Mechatroniker, Industriekaufmann, Fachkraft-Lagerlogistik und medizinische Fachangestellte“, sagt Christine Gudd.

Zahlen für den Kreis Göttingen

Im Jahr 2014 gab es 1644 junge Menschen, die eine Ausbildung beginnen wollten. 1603 freie Ausbildungsstellen waren bei der Agentur für Arbeit in Göttingen gemeldet.

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist Ende September gibt es noch 112 unbesetzte Ausbildungsstellen und 130 Bewerber, die keine Stelle erhalten haben.

Dabei ist die Zahl der Stellen, die frei geblieben sind, im Vergleich zum Jahr 2013 gestiegen. Da gab es 2061 Bewerber und 1440 freie Stellen. Unbesetzt geblieben sind 88 Stellen und 136 Jugendliche haben keine Ausbildungsstelle angenommen. Der Hauptgrund für freie Stellen liegt laut Arbeitsagentur an der Arbeit am Wochenende.

Von Leona Nieswandt

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.