Unwetter: Infosystem KATWARN hilft in Stadt und Landkreis Göttingen

Landkreis Göttingen. Schwere Unwetter, Starkregen und Überflutungen bedrohen derzeitmRegionen Deutschlands. Um in einem solchen Fall die betroffenen Menschen in der Region schnell zu informieren, haben Stadt und Landkreis Göttingen im vergangenen Jahr das Warnsystem KATWARN eingeführt.

Es wurde im Juli 2015 von Landrat Bernhard Reuter und Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler in Betrieb genommen und ergänzt Rundfunk-Durchsagen, Sirenen und Lautsprecher.

Zusätzlich zu den deutschlandweiten Unwetterwarnungen der Bundesbehörde „Deutscher Wetterdienst“ (DWD) sendet die gemeinsame integrierte Feuerwehr- und Rettungsleitstelle in Göttingen über KATWARN ortsgenaue Warnungen direkt an die betroffenen Menschen. Dies gilt in Fall von Unwettern, aber auch bei weiteren besonderen Gefahrensituationen wie beispielsweise einem Großbrand, einem Bombenfund oder einer giftige Rauchwolke.

Mit dem System werden auch Informationen über Unterrichtsausfälle (zum Beispiel bei Glatteis) herausgegeben. Eltern und Schüler können so frühzeitig über mögliche Unterrichtsausfälle informiert werden. Die Bürger erhalten die Warninformationen direkt auf ihr Mobiltelefon. Voraussetzung: Sie haben sich die kostenlose Warn-App KATWARN auf ihr Smartphone heruntergeladen. 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.