Osterode am Harz und das Umland profilieren sich als Aktiv- und Sportregion

Serie: Unser starker Landkreis

Landkreis Göttingen. Mit der Kreisfusion vom 1. November hat der Landkreis Göttingen einen Partner mit Stärken und Schwächen gewonnen.

Denn Osterode am Harz wird laut demographischen Studien besonders unter dem Bevölkerungsrückgang und Überalterung zu leiden haben – leben derzeit noch rund 80.000 Menschen dort, so werden es im Jahr 2020 nach Prognosen nur noch etwa 63.000 sein: Osterode am Harz krankt am Phänomen Landflucht.

Trotzdem bringt der ehemalige Landkreis Osterode auch eine starke Mitgift in die Zweckehe mit dem Landkreis Göttingen ein. Als ausgewiesene Sport- und Aktivregion bietet er eine Vielzahl von Freizeitmöglichkeiten wie Radfahren, Mountainbiking, Wandern, Nordic Walking und Schwimmen. Vor allem mit dem Ski- und Wintersportangebot bringt er neue touristische Vermarktungsmöglichkeiten in den fusionierten Landkreis Göttingen ein.

Schlechtwetter-Ausflugstipps

Doch wer nicht auf den ersten Schneefall warten will, um den neuen Teil des Landkreises Göttingen zu erforschen, für den bietet die Region einiges, was es auch bei Schlechtwetter zu erkunden lohnt: Das Museum im Ritterhaus beispielsweise bietet in elf Abteilungen, die sich über drei Etagen erstrecken, einen beeindruckendenQuerschnitt durch die Geschichte der Stadt Osterode sowie des Umlandes.

Das Erlebnisbad ALOHA bietet Badespaß für die ganze Familie. Am Freitag, 9. Dezember, erlebt man dort eine traumhafte Atmosphäre beim „Moonlightschwimmen“ bei Kerzenschein.

In der Stadthalle Osterode gibt es über das ganze Jahr verteilt zahlreiche, abwechslungsreiche Veranstaltungen. Im November zählen beispielsweise die Auftritte des Komikers Jürgen von der Lippe und des Liedermachers Hannes Wader zu den Highlights im Kulturbereich.

Eine weitere Stärke der Region liegt im Bereich der Gesundheitsversorgung. Diese basiert vor allem auf den zahlreichen gesundheitstouristischen Zentren mit namhaften Kliniken sowie dem etablierten Angebot an Dienstleistungen für Pflege und Betreuung in der Westharzregion.

Auf der Webseite www.regionalverband.de kann man sich einen Überblick über die Akut- und Reha-Kliniken, Kurhotels und Pflegeeinrichtungen im fusionierten Landkreis verschaffen. Unter der Dachmarke „Gesundheitsregion Göttingen“ soll dieses Potenzial zukünftig noch stärker vermarktet werden.

Die veränderten Rahmenbedingungen im Gesundheitssystem zum einem, ein steigendes Gesundheitsbewusstsein verbunden mit einem höheren Anteil von Selbstzahlern zum anderen, lassen auf ein Nachfragewachstum im Bereich Gesundheits- und Wellnesstourismus schließen, von dem der vergrößerte Landkreis Göttingen zukünftig profitieren kann.

(uko)

Rubriklistenbild: © Niedersachsen Touristik/Maruba b.V. Sports Publishers

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.