Grippewelle im Landkreis Göttingen nicht so heftig wie erwartet

+

Landkreis Göttingen. Die Ausbreitung der Grippe im Landkreis Göttingen ist bisher recht überschaubar. Anders sieht es in Hannover aus.

Das teilt der Sprecher des Gesundheitsamtes der Stadt und des Landkreises Göttingen, Detlef Johannson, auf Anfrage der HNA mit.

Die Grippewelle verlaufe bei weitem nicht so heftig wie beispielsweise in Hannover.

Vom 5. bis 12. Februar habe es in der Region sieben Neuerkrankungen gegeben, vom 13. bis 19. Februar 31, danach seien es bis Dienstagmittag 20 Neufälle gewesen. In der Landeshauptstadt hat es zuletzt zahlreiche Grippefälle und volle Arztpraxen gegeben. Das Landesgesundheitsamt hält den Verlauf der Grippe in diesem Jahr bislang aber nicht für besonders stark ausgeprägt. (awe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.