8338 Stellungnahmen

Landkreis Göttingen: RROP ist umstritten - Windkraft ist Streitthema

Der Turm einer Windkraftanlage ragt aus einem Feld bei Jühnde
+
Das Thema Windkraft dominiert die Kritik am neuen RROP für den Landkreis Göttingen. Das Bild zeigt ein Windrad im Baustopp bei Jühnde.

Das Regionale Raumordnungsprogramm (RROP) des Landkreises Göttingen ist umstritten. 8338 Stellungnahmen von Bürgern hat der Landkreis nach Abschluss des Beteiligungsverfahrens erhalten.

Landkreis Göttingen – Insgesamt 8338 Stellungnahmen von Bürgern hat der Landkreis Göttingen nach Abschluss des Beteiligungsverfahrens für das neue Regionale Raumordnungsprogramm (RROP) erhalten. Bei den Stellungnahmen gehe es fast ausschließlich um Ablehnungen der Pläne für die Windenergienutzung, teilte der Landkreis mit.

RROP im Landkreis Göttingen: Viel Kritik aus Dransfeld

Aufgrund der Menge an eingegangenen Stellungnahmen könne noch keine detaillierte Darstellung zu deren Inhalten vorgelegt werden. Absehen lässt sich jedoch, dass sich die meisten Bürger auf die von Windenergie berührten Gemeinden Gieboldehausen, Adelebsen, Duderstadt und Dransfeld sowie Bovenden beziehen. Dort seien vielfach standardisierte Serienbriefe verwendet worden. Aus dem Bereich des Altkreises Osterode am Harz stammten die meisten Einwendungen aus der Gemeinde Bad Grund.

Ausführliche Stellungnahmen, teils mit rechtanwaltlicher Unterstützung, lägen von nahezu allen im Raum aktiven Windparkbetreibern beziehungsweise -projektierern vor. Da viele Personen mehrere Stellungnahmen abgegeben hätten, sei die Zahl der Einwender wesentlich geringer und belaufe sich auf 3532. Weitere 137 Stellungnahmen gebe es von den Gemeinden und den sogenannten Trägern öffentlicher Belange.

Die Stellungnahmen der Gemeinden bezögen sich überwiegend auf das Thema Siedlungsentwicklung, auf die Bereitstellung von Flächen für die Windenergie, die Festlegungen zum Tourismus, den Verkehr oder auch die Rohstoffgewinnung.

Entwurf des RROP ist online einsehbar

Der „RROP-Entwurf 2020“ wurde am 2. Dezember 2020 vom Kreistag beschlossen und zur öffentlichen Auslegung freigegeben. Im ersten Halbjahr 2021 gab es laut Landkreis einen umfangreichen Abstimmungs- und Beteiligungsprozess. Für die Abgabe von Stellungnahmen gab es laut Landkreis ursprünglich eine Frist von drei Monaten. Auf Anregung insbesondere der Gemeinden und aufgrund der Einschränkungen infolge der Corona-Pandemie sei diese bis zum 31. Juli 2021 verlängert worden.

Am 4. Oktober 2021 wird sich der Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr, Bauen, Planen und Energie mit dem Thema befassen. Wichtig für das weitere Vorgehen bei der Neuaufstellung des RROP werde auch das derzeit im Änderungsverfahren befindliche Landesraumordnungsprogramm (LROP) sein, da das RROP an das LROP anzupassen sei, erklärte der Landkreis. Zum Regionalen Raumordnungsprogramm hat der Landkreis auch eine Online-Veranstaltungsreihe eingerichtet. Die Informationen stehen laut Landkreis nach wie vor auf einer eigenen Webseite mit allen Unterlagen und Videos zur Verfügung. (Thomas Schlenz)

Sitzung zum RROP

 Der Sachstand bei der Neuaufstellung des RROP 2020 wird per Videokonferenz im Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr Bauen, Planen und Energie am Montag, 4. Oktober, beraten. Beginn ist um 15 Uhr. Anmeldung unter info@landkreisgoettingen.de

Das Thema Windkraft sorgte zwischen der Bürgermeister von Scheden (Samtgemeinde Dransfeld) und Grünen-Politiker Jürgen Trittin für einige Diskussionen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.