Schulöffnungen

Landkreis Göttingen: Schul-Neustart ohne Normalität

Grotefend-Gymnasium: Es wird einiges an Änderungen geben.
+
Grotefend-Gymnasium: Es wird einiges an Änderungen geben.

Die Schulen in Niedersachsen wagen sich an den Regelbetrieb. Wie dies aussehen soll, erklärt die Schulleitung des Grotefend-Gymnasiums in Hann. Münden. 

Hann. Münden/Landkreis Göttingen –Schule im Ausnahmebetrieb, das steht dem Grotefend-Gymnasium in Hann. Münden ab dem kommenden Montag, 15.06.2020, bevor.

Ab diesem Tag sollen wieder alle Jahrgänge vor Ort unterrichtet werden. Wie das ablaufen soll, erklärt die stellvertretende Schulleiterin Dr. Anne Brenner. Um den Schulen die Planung für die Aufnahme des Regelbetriebs zu erleichtern, stellte das Land Niedersachsen verschiedene Modelle vor. 

Hann. Münden: Im Grotefend-Gymnasium werden Klassen geteilt

Am Grotefend-Gymnasium habe man sich dafür entschieden, die Klassen in zwei Hälften zu teilen. „Aus einem Stundenplan für eine Woche wurde ein Stundenplan für zwei Wochen“, erklärt Studiendirektor Jürgen Helbig, der für die Unterrichtsorganisation zuständig ist. Die Klassen seien in „A“ und „B“ geteilt. „A“ hat montags, mittwochs und freitags unterricht, „B“ dienstags und donnerstags. In der Folgewoche wird dann gewechselt, sodass für „B“ der Unterricht montags beginnt. 

Am Ende wird der Unterricht für die einzelnen Klassen weniger, zwangsläufig müssen Inhalte weggelassen werden. Für die Pausen habe man Jahrgängen Bereiche auf dem Schulgelände zugewiesen, an denen nur sie sich aufhalten dürfen.

Grotefend-Gymnasium in Hann. Münden: Klassen müssen sich aufteilen 

„Zum Glück haben wir ein großes Gelände“, sagt Helbig. Auch ein Wegekonzept musste ausgearbeitet werden. Zugleich steigt die Zahl der Aufsichten, die ein Lehrer in der Woche übernimmt: Seien dies vor der Corona-Krise noch zwei pro Woche gewesen, steige die Zahl jetzt auf bis zu fünf Aufsichten. „Das führt zu einer Mehrbelastung“, so Brenner.

„Einer unserer großen Vorteile ist, dass in allen Klassenräumen Waschbecken sind“, sagt Helbig. So kann das regelmäßige Händewaschen der Schüler gewährleistet werden. Im Eingangsbereich des Schulgebäudes wurden Spender für Desinfektionsmittel aufgestellt.

Als Vorbereitung auf die Schulöffnung habe man den kompletten Stundenplan umgearbeitet, sagt Helbig. Hintergrund sei, dass etwa 15 der 60 Lehrer zur Risikogruppe gehören, und daher den Unterricht weiter von zuhause aus halten müssen.

Erwartung in Hann. Münden: Neues Schuljahr startet nicht normal 

Um zu vermeiden, dass die Schüler zwischen zwei Unterrichtseinheiten an der Schule in den Heimunterricht mit der Anwendung Moodle wechseln müssen, habe man den Plan umorganisiert: Die Schüler haben so vormittags Unterricht an der Schule und wechseln nachmittags in den digitalen Unterricht. „Wir glauben nicht, dass das nächste Schuljahr normal starten kann“, sagt die stellvertretende Direktorin.

Zwar habe man auch mit dem „Home-Schooling“ über die Internet-Plattform Moodle gute Erfahrungen gemacht, aber dieses System ersetzte die „Schule vor Ort“ nicht. 

Landkreis Göttingen: Schulen öffnen wieder

Auch die Schulen in Göttingen öffnen wieder am Montag, 15. Juni. Das hat die Stadt Göttingen mitgeteilt. Die Einrichtungen waren nach dem Corona-Ausbruch nach Pfingsten für insgesamt zwei Wochen geschlossen worden. Der Präsenzunterricht startet wieder an den städtischen Schulen und an Schulen in freier Trägerschaft, an der IGS Bovenden sowie an den Berufsbildenden Schulen I bis III. 

Alle Schulen haben zum Schutz der Kinder und der Beschäftigten Hygienekonzepte erarbeitet, die dem Musterhygieneplan des Landes entsprechen. So gilt die Pflicht, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen. Mit dem Corona-Virus infizierte Kinder bzw. Kontaktpersonen ersten Grades müssen allerdings bis zum Ende der jeweils auferlegten Quarantänezeit zu Hause bleiben. Auch die beiden vorübergehend geschlossenen Einrichtungen zur Kinderbetreuung öffnen ab Montag wieder ihre Türen.

Von Jens Döll und Bernd Schlegel 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.