Landkreis Göttingen und Hann. Münden

Arbeitsmarkt: Der August endete in Südniedersachsen mit leichtem Anstieg

Ein großer Teil der Stellenangebote richtet sich an Fachkräfte.
+
Ein großer Teil der Stellenangebote richtet sich an Fachkräfte.

In Südniedersachsen stieg die Arbeitslosenquote im Vergleich zu Juli etwas. Das gilt aber nicht für den Bezirk hann. Münden. Dort sank die Quote sogar leicht.

Hann. Münden/Göttingen – Im Raum Südniedersachsen mit den Landkreisen Göttingen und Northeim waren im August 13 950 Menschen arbeitslos gemeldet, 339 beziehungsweise 2,5 Prozent mehr als im Juli. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,2 auf 5,8 Prozent. Ein leichtes Sommerplus gegenüber dem Vormonat, so die Arbeitsagentur Göttingen, entspreche dem saisonalen Verlauf und „ist konjunkturunabhängig nicht ungewöhnlich“.

Rückgang gegenüber dem Vorjahresmonat beträgt 2199

Der Rückgang gegenüber dem Vorjahresmonat betrage indes 2199 beziehungsweise 13,6 Prozent. Trotz dieser positiven Entwicklung liege die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk aktuell sieben Prozent höher als im „Vor-Corona-August“ 2019.

Weiterhin hoch sei mit 1 225 neu gemeldeten Arbeitsstellen der Bedarf an Personal, auch wenn der Juli-Wert im August nicht erreicht worden sei. Der Bestand an offenen Stellen sei auf einen neuen Höchststand geklettert und liege bei 5 769 Angeboten. „Der Großteil der Stellenangebote richtet sich an Fachkräfte, Experten und Spezialisten, und die sind bekanntermaßen auf dem Arbeitsmarkt inzwischen schwer zu finden“, so Klaudia Silbermann, Chefin der Agentur für Arbeit Göttingen.

Im Altkreis Münden ist laut Arbeitsagentur die Zahl der offenen Stellen im August auf 435 gestiegen; im Vergleich zum Vorjahresmonat waren dies 178 mehr. Arbeitgeber meldeten im August 85 neue Arbeitsstellen. Seit Januar gingen bei der Arbeitsagentur 639 Jobangebote ein.

„Am günstigsten war die Veränderung der Arbeitslosigkeit in Hann. Münden“

Im Vergleich zum Vorjahr habe sich in Südniedersachsen die Arbeitslosigkeit im August relativ einheitlich entwickelt. Nach Angaben der Göttinger Agentur für Arbeit war in allen Regionen ein Rückgang zu verzeichnen.

„Am günstigsten war die Veränderung der Arbeitslosigkeit in Hann. Münden; dort sank der Bestand an Arbeitslosen gegenüber dem Vorjahresmonat um 22 Prozent.“ Die Arbeitslosenquote betrug im August im Raum Münden 4,8 Prozent, vor einem Jahr hatte sie bei 6,1 Prozent gelegen.

Der Geschäftsstellenbezirk Hann. Münden, der den Altkreis umfasst, hatte damit im August die zweitniedrigste Quote hinter dem Bezirk Duderstadt mit 4,0 Prozent. Den höchsten Wert hatte der Bezirk Göttingen mit 6,6 Prozent.

Im Landkreis Göttingen waren im August 10 063 Menschen arbeitslos. Die Quote lag bei 5,9 Prozent. Damit liegt sie einen Prozentpunkt unter dem Wert des Vorjahresmonats. Gegenüber Juli waren 240 Menschen mehr arbeitslos gemeldet, gegenüber dem Vorjahresmonat verringerte sich die Zahl jedoch um 1799. (Ekkehard Maaß)

Arbeitsmarkt in Zahlen

Im Folgenden die Arbeitslosenzahlen für den vergangenen Monat:

Deutschland: August 2021: 2,578 Mio. Arbeitslose, minus 12 000 gegenüber Juli 2021. Quoten: 5,6 % unverändert gegenüber Juli 2021 und 6,4 % im August 2020.

Hessen: August 2021: 177 517 Arbeitslose, plus 938 gegenüber Juli 2021. Quoten: 5,1 Prozent unverändert gegenüber Juli 2021 und 6,0 % im August 2020.

Niedersachsen: August 2021: 242 119 Arbeitslose, minus 2637 gegenüber Juli 2021. Quoten: 5,5 % unverändert gegenüber Juli 2021 und 6,3 % im August 2020.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.