Im Hotel Ägidienhof stationiert

Kostenloses Mündener Lastenrad "Leila" jetzt auch online buchbar

+
Lasten umweltfreundlich transportieren: Moritz Thiel zeigt hier, wie man das Rad für den Transport einer bepflanzten Palette nutzt. 

Das Mündener Leih-Lastenrad - kurz "Leila" - kann man nicht nur kostenlos ausleihen - jetzt kann man es zudem noch bequem über das Internet buchen.

Das Mündener Leih-Lastenrad, kurz „Leila“ genannt, sei das erste im Landkreis Göttingen gewesen und steht seit Mitte vergangenen Jahres allen Mündenern kostenlos zur Verfügung. Leila ist im Hotel Ägidienhof, Ägidiistraße 7, stationiert. Buchen kann man das Rad jetzt auch übers Internet, teilt Hartmut Teichmann mit, Initiator des Mündener Lastenrades.

So stellt man sicher, dass es zur gewünschten Zeit auch wirklich zur Verfügung steht.

Dazu registriert man sich einmalig unter LEILA.bike, meldet sich an und wählt den Ausleihtag. Anschließend stellt das System ein Formular bereit, das man am Tag der Nutzung ausgefüllt zur Ausleihstation mitbringt. Das System schickt ein Codewort mit, wie zum Beispiel „Blechkuchen“, und mit Codewort, ausgefülltem Formular und Personalausweis kann man nun LEILA im Ägidienhof abholen.

Nach wie vor könne man auch spontan zum Ausleihen kommen, dann werde direkt im Hotel die Ausleihe online eingegeben, so Teichmann. Vor Ort gibt es auch eine kleine Einweisung, da das Lastenrad im Vergleich zu normalen Fahrrädern etwas ungewohnt zu lenken ist.

Inzwischen gebe es auch in Göttingen Lastenräder, sodass es sinnvoll gewesen sei, den Verleih der Lastenräder gemeinsam zu organisieren. Dies erfolge unter Federführung des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (adfc) jetzt online. Die Nutzung ist kostenlos, der Allgemeinde Deutsche Fahrrad-Club freue sich aber über eine kleine Spende, um Reparaturen und Instandhaltung abdecken zu können.

Übergabe Freies Lastenrad Leila  im Juli 2018: von links Raimund Nowak von der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg , stellvertretende Bürgermeisterin Nortrud Riemann, Ole und Jürgen Trittin (Grüne)

Die Initiative Freies Lastenrad und der adfc stehen hinter dem Projekt Leila. Lastenräder seien noch nicht jedem bekannt, so Teichmann weiter: Es handelt sich um Fahrräder mit Motorunterstützung, mit denen man Lasten, aber auch Kinder transportieren kann.

„Lastenräder sind umweltfreundliche Fahrzeuge, die zum Beispiel bei schweren Einkäufen und kleinen Umzügen ein Auto ersetzen oder für sommerliche Ausflüge mit Kindern ideal sind“, wirbt Teichmann. „Je mehr Leute ihr Auto stehen lassen und Leila nutzen, desto größer ist der Gewinn für unsere Umwelt: Jeder, der ein Lastenrad nutzt, trägt aktiv bei zum Klimaschutz.“

Damit Leila dauerhaft in Hann. Münden bleiben kann, sei es wichtig, dass das Lastenrad auch rege genutzt werde. Hann. Münden stehe da im Vergleich zu anderen Standorten. Je öfter das Rad gebucht wird, desto sicherer bleibt es dauerhaft in der Stadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.