Rekord-Besucherzahl im Waldpädagogikzentrum 

Lernen im Wald ist so beliebt wie nie

+
Faszination Wolf: Im Waldpädagogikzentrum (WPZ) gibt es demnächst auch ein spezielles Lernangebot für Grundschüler über das Raubtier – hier (von links): Forstinspektor-Anwärterin Dajana Hausmann, Sabrina Anetsberger, die im WPZ ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr absolviert, WPZ-Leiterin Jennifer Sechtling und Hund Rigas.

Hann. Münden. Das Jahr 2017 war ein Rekordjahr fürs Waldpädagogikzentrum Haus Steinberg: 5130 Übernachtungen zählte Leiterin Jennifer Sechtling.

Im Jahr 2016 waren es 4300 gewesen, bis 2014 hatte man noch von jährlich etwa 1500 Gästen gesprochen.

Die Tendenz gehe inzwischen zum ganzjährigen Betrieb, so Sechtling weiter. Auch das Jahr 2018 sei fast schon ausgebucht: „Einige Drei-Tages-Programme für Grundschulen sind noch frei und einzelne Wochenenden, manchmal springt auch einer ab.“ Buchungen habe sie schon bis 2019.

Aus den Jugendwaldeinsätzen für Schulklassen, die man auf dem Steinberg mittlerweile seit über 60 Jahren belegen kann, ist ein umfangreiches waldpädagogisches Programm geworden. Erlebnisklassenfahrten mit verschiedenen Schwerpunkten, Angebote für unterschiedliche Altersgruppen, für Schulklassen, Kindergärten und Hochschulen sowie für private Gruppen kann man buchen.

Woher das große Interesse kommt? Das Angebot spreche sich allmählich herum, sagt Sechtling. Die zentrale Lage mitten in Deutschland tue ein Übriges.

Für viele Schulen sei der Jugendwaldeinsatz, gedacht für die 7. und 8. Klassen, längst Standard, zumal dieser auch als Betriebspraktikum anerkannt ist. Fürs Jahr 2018 hätten aber auch viele Grundschulen aus der Region Aufenthalte gebucht. Dazu kommen immer mehr Freizeitgruppen. „Auch in den Sommerferien gibt es kaum noch freie Plätze.“

Die Abgeschiedenheit und die Ruhe oben auf dem Steinberg mitten im Wald: Das schätzten die Gäste besonders, sagt Sechtling. Doch die Ruhe könnte getrübt werden: Wenn die Windräder bei Ziegenhagen gebaut werden, werde man diese am WPZ sehen und hören. „Wir müssen sehen, wie wir damit umgehen.“ Erneuerbare Energie ist im Haus ein Thema. Die Windräder werde man vielleicht ins Lernangebot einbeziehen. 

Drei Standorte

Das Waldpädagogikzentrum Göttingen (WPZ) ist eine Einrichtung der Niedersächsischen Landesforsten. Es besteht aus den drei Standorten Haus Steinberg (Hann. Münden), Haus Rotenberg (Pöhlde) und Regionales Umweltbildungszentrum (Reinhausen). Zehn WPZ gibt es landesweit. Wissen und Praxis im Umgang mit Wald und Natur werden dort erlebt, gelehrt und gelernt, so die Landesforsten. Nachhaltigkeit ist immer wieder das Stichwort, nicht nur bezogen auf Rohstoffe, sondern im Blick auf ein „ganzheitliches Verständnis mit gleichrangiger Gewichtung ökonomischer, ökologischer und sozialer Aspekte“. www.landesforsten.de

Buchen mit oder ohne Programm

Die Monate März bis November sind im Waldpädagogikzentrum (WPZ) Schulklassen vorbehalten, ansonsten aber auch für andere Gruppen geöffnet. Diese können einfach nur die Übernachtung oder auch ein waldpädagogisches Programm dazu buchen. Das WPZ auf dem Steinberg über Hann. Münden hat die Postanschrift Kohlenstraße 101, 34346 Hann. Münden. Auskunft unter Tel.: 05543 / 3686, Handy: 0171 /8608741, Fax: 05543 / 961628, E-Mail: wpz.goettingen.steinberg@nlf.niedersachsen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.