Feuerwehr Bühren setzte Fahrzeug bei Übergabe eindrucksvoll in Szene

Lichtshow fürs neue Auto: Freiwillige Feuerwehr Bühren hat ein neues Fahrzeug

+
Auftritt: Das Fahrzeug der Feuerwehr Bühren taucht aus der Nebel-Lichtshow auf.

Bühren. Die Freiwillige Feuerwehr Bühren bekam ein neues Fahrzeug - und feierte dessen Ankunft mit Nebel und bunten Lichtern. 

„Am 12. November fuhr erst ein Feuerwehrauto mit Blaulicht und Martinshorn durchs Dorf, erst dann ging die Sirene und schließlich folgte Feuerwerk. Als ich am Feuerwehrgerätehaus ankam, empfingen mich leuchtende Augen und strahlende Gesichter der Freude über das neue Feuerwehrauto. Man muss auch mal etwas verrückt sein dürfen, bei solchem Ereignis“, überbrachte Bürgermeister Christoph Witzke seine Glückwünsche bei der offiziellen Übergabe des neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs, kurz TSF genannt.

Am Freitagabend bekam das neue TSF den ganz großen Bahnhof am Feuerwehrgerätehaus in Bühren. „Ein wichtiger und bedeutender Tag für die Ortsfeuerwehr Bühren. Ein Fahrzeug ist wichtig für eine Feuerwehr, ohne Fahrzeug keine Feuerwehr. Wir nehmen unsere Pflicht in den Orten sehr ernst, um die Feuerwehren in einer guten Einsatzbereitschaft zu halten“, so Mathias Eilers.

Hatte das alte Fahrzeug damals 70 000 D-Mark gekostet, lagen die Anschaffungskosten dieses TSF heute bei deutlich über 100 000 Euro inklusive der gesamten Ausstattung.

Nach der offiziellen Schlüsselübergabe von Samtgemeindebürgermeister Mathias Eilers an Gemeindebrandmeister Karsten Beuermann reichte dieser ihn an Ortsbrandmeister Oliver Pagel weiter. „Ein Feuerwehrauto alleine reicht nicht, es braucht Menschen, die damit arbeiten. Für uns alle eine glückliche Zukunft mit dem Auto und dass ihr alle heile aus den Einsätzen wieder zurückkommt und niemand zu Schaden kommt“, so Beuermann.

 Karsten Beuermann, Oliver Pagel, Mathias Eilers (von links)  bei der  offiziellen Schlüsselübergabe

Anfang des Jahres bekam das alte Fahrzeug nach 27 Jahren guter Dienste, aufgrund starker Rostprobleme an tragenden Teilen keine TÜV-Plakette mehr. „Zur Überbrückung wurde über den kurzen Dienstweg ein Fahrzeug aus Uslar zur Verfügung gestellt. „Heute bekommen wir ja nicht nur ein neues Fahrzeug, sondern auch teilweise neue Beladung. Angefangen von Motorsäge, Schleifkorbtrage, High-Press-Gerät, Strom-Aggregat, Lichtmast im Wert von über 10 000 Euro“, freute sich Pagel.

Und dann war es so weit. Aus Lautsprechern ertönte Musik während das neue TSF durch dichte Nebelschwaden eindrucksvoll inszeniert aus dem Feuerwehrgerätehaus herausfuhr und im Anschluss von vielen Gästen bestaunt und inspiziert wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.