Zwischen Hedemünden und Lutterberg

Unfall mit Auto und Lkw auf der A7 bei Hann. Münden: Drei Verletzte

+
 

Hann. Münden.  Auf der A7  hat es am Montagmorgen gegen 6.30 Uhr zwischen den Hedemünden/Hann. Münden und Lutterberg einen Unfall mit einem Lkw und einem Auto gegeben.

Aktualisiert um 10.02 Uhr

Drei Personen wurden dabei verletzt. Wie die Polizei berichtete, war der Pkw-Fahrer mit seinem Wagen in Fahrtrichtung Kassel unterwegs. Der Fahrer soll mit seinem Wagen von dem mittleren Fahrstreifen nach rechts auf den Fahrstreifen gewechselt haben. Dabei stieß er aus bislang ungeklärter Ursache mit einem daneben fahrenden Sattelzug zusammen. Durch die Kollision wurden neben dem Fahrer zwei weitere Insassen verletzt.

Der Pkw-Fahrer befand sich nach Angaben der Polizei zunächst noch im Auto und musste von den Rettungskräften befreit werden. Der Wagen stand in Fahrtrichtung Süden auf dem Mittelstreifen. Die Feuerwehr Hann. Münden beseitigte außerdem auslaufende Betriebsstoffe.

Die Strecke war gegen 7.04 Uhr voll gesperrt. Gegen 7.30 Uhr konnte eine Spur wieder freigegeben werden. Nach Informationen der Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen gab es zwischenzeitig über zehn Kilometer Stau. Gegen 8.45 Uhr war die Unfallstelle geräumt.

 

Auch in der Gegenrichtung gab es am Montagvormittag Behinderungen wegen eines Unfalls. Zwischen Kassel-Nord und Hann. Münden-Lutterberg hat es auf der rechten Spur ebenfalls einen Unfall mit einem Auto und einem Lkw gegeben. Auch die Unfallstelle ist geräumt.

In einer ersten Meldung hatte die Polizei darum gebeten, eine Rettungsgasse für die Einsatzkräfte zu bilden. Das hat auch funktioniert, wie dieses Video der Feuerwehr Hann. Münden zeigt:

Mehrere Unfälle auf der A7 am Wochenende:

Am Wochenende hatte es bei mehrere Unfällen auf der A7 Probleme mit der Bildung von Rettungsgassen gegeben. Bei einem Unfall am Freitagabend auf der A7 bei Kassel mussten die Einsatzkräfte zum Unfallort laufen, weil eine Rettungsgasse fehlte.

Auch bei einem tödlichen Unfall am Samstagabend auf Höhe der Raststätte Hasselberg-Ost, hatten die Rettungskräfte Schwierigkeiten, weil einige Fahrer keinen Platz für eine Rettungsgasse gebildet hatten. Am Samstagvormittag hatten Gaffer den Verkehr auf der A7 bei Malsfeld behindert, als ein Auto brannte.

"Es gibt immer wieder Probleme, weil Rettungswege nicht rechtzeitig freigemacht werden", sagt Dienstgruppenleiter der Autobahnpolizei Baunatal, Carsten Weihrauch. Im Interview haben wir mit ihm fehlende Rettungsgassen gesprochen.

Hier gab es Behinderungen:

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.