Arbeitet seit 1996 im Rathaus

Marco Gerls neuer Stadtdirektor von Dransfeld

Wechsel im Amt des Stadtdirektors von Dransfeld: Der künftige Stadtdirektor Marco Gerls (2. von links) und der scheidende Stadtdirektor Thomas Galla (2. von rechts) flankiert vom künftigen stellvertretenden Stadtdirektor Bernd Glöckner (rechts) und Bürgermeister Rolf Tobien. Foto: Schröter

Dransfeld. Der Rat der Stadt Dransfeld wählte am Mittwochabend Marco Gerls zum Stadtdirektor. Er beginnt seine Amtszeit am 1. November. Gerls tritt damit die Nachfolge des scheidenden Samtgemeindebürgermeisters Thomas Galla an, der in den vergangenen drei Jahren auch das Amt des Stadtdirektors bekleidete.

Die Wahl Marco Gerls´ fiel während der Stadtratssitzung am Mittwochabend einstimmig. Im Vorfeld hatte der neu gewählte Samtgemeindebürgermeister Matthias Eilers, der das Vorwahlrecht auf das Amt des Stadtdirektors hatte, auf dieses Verzichtet.

Gerls arbeitet seit 1996 im Dransfelder Rathaus, nachdem er zuvor dort in der Verwaltung auch seine Ausbildung absolviert hatte. Neuer stellvertretender Stadtdirektor wird Kämmerer Bernd Glöckner, der ebenfalls einstimmig gewählt wurde.

„Ich darf mich bei Thomas Galla für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit der vergangenen drei Jahre bedanken“, sagte Bürgermeister Rolf Tobien, der den scheidenden Stadtdirektor mit einem Geschenk verabschiedete. „Ich habe diese Arbeit sehr gerne gemacht“, betonte Galla. „Und natürlich werde ich die Arbeit des Rates als Bürger von Dransfeld auch künftig mit großem Interesse verfolgen.“

Lobende Worte für seinen Noch-Chef gab es auch vom künftigen Stadtdirektor. „Die professionelle Arbeitsweise von Thomas Galla wird im Rathaus erstmal fehlen“, sagte Marco Gerls. „Aber wir werden alles versuchen, um dieses Loch so schnell wie möglich zu stopfen.“ (per)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.