Mehrheitsgruppe im Göttinger Kreistag stellt Antrag, um Stipendien einzuführen

Angehende Erzieher gewinnen

Landkreis Göttingen – Die Mehrheitsgruppe im Kreistag, SPD, Grüne und Die Freien Wähler, möchte Bewerber für die Ausbildung zum Erzieher über ein Stipendium gewinnen. Das Ziel: Die Kinderbetreuung soll dadurch optimal ausgestaltet werden.

„Wir bekräftigen den Beschluss vom Sommer vergangenen Jahres, in dem sich der Kreistag für ein Pilotprojekt zur Dualen Ausbildung von Erziehern und Erzieherinnen an den kreiseigenen Berufsschulen einsetzt“, erklärt der Sprecher für Jugendhilfe der SPD-Fraktion, Dirk Aue, in einer Mitteilung.

Neben den Kindertagesstätten habe sich die Kindertagespflege im gesamten Landkreis schon jetzt sehr erfreulich entwickelt. Diese Bildungsinstitutionen legten den Grundstein für das gesamte lebenslange Lernen, so Aue. Entscheidend für eine erfolgreiche Arbeit sei aber, genügend qualifizierte Erzieher für diese verantwortungsvolle Aufgabe zu gewinnen. Damit dies künftig noch besser gelinge, regt die Mehrheitsgruppe mit einem Antrag ein mögliches Stipendium an. Die Verwaltung solle prüfen, ob ein solches Programm im Landkreis möglich sei. Man könne sich an dem Programm „Horizonte“ der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung orientieren, das in Hessen und Rheinland-Pfalz insbesondere angehende Erzieher mit Migrationshintergrund fördere.

Außerdem schlägt Aue vor, die verschiedenen Kindertagespflegen in den Gemeinden stärker zu vernetzen. Die Mehrheitsgruppe beantragt daher ebenfalls, dass eine Übersicht über die verschiedenen Angebote im Bereich

der Kindertagespflege in den Gemeinden des Landkreises erstellt und diese regelmäßig aktualisiert wird. Diese Übersicht solle öffentlich über das Internet zugänglich sein. „Ein solches Portal gibt es mit ‚Little Bird‘ bereits bei uns in Duderstadt. Warum sollte man es nicht über den Landkreis mit anderen Tagespflegeeinrichtungen vernetzen?“, meint der Fraktionsvorsitzende Lothar Dinges von den Freien Wählern, Mitglied im Jugendhilfeausschuss. Das Online-Portal „Little Bird“ ist ein Angebot der Stadt Duderstadt für Eltern, die auf der Suche nach einem Tagesstättenplatz für ihre Kinder sind. Nach Eingabe des Geburtsdatums des Kindes und des voraussichtlichen Betreuungsbeginns erhalten die Nutzer eine Übersicht der Betreuungsangebote und die Anzahl der freien Plätze. Zudem können Eltern über die Plattform Kontakt zu den Kindergärten und Tagesstätten aufnehmen. 

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte/dpa-Bildfunk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.