Mühlentag

Mitmachaktionen zum Mühlentag

+

Bühren. Gesang und Kulinarisches am Mühlrad, ein Dorfrundgang und Mitmach-Aktionen für Kinder: In Bühren ist ein Fest zum Mühlentag mit vielen Überraschungen geplant.

Seit elf Jahren dreht sich Fischers Mühle an der Schede, Grund 9. Der Maschinenbaumeister hat sie eigenhändig nachgebaut, um an Scheden als „Dorf der Mühlen“ zu erinnern und zu zeigen, wie die Wasserkraft der Schede einst genutzt wurde. Damit beteiligt sich Bühren am Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag, 21. Mai.

Dazu gehören Information und Unterhaltung: Ab 12 Uhr werden auf Informationsständen sehr anschaulich Fotos, Karten, Zeichnungen und Gerätschaften zur Mühlengeschichte, Mühlentechnik und Mühlenkunde zu sehen sein, kündigt Ortsheimatpfleger Georg Hoffmann an.

An der Schedener Mühle

Erstmals ist auch sein Mühlenmodell dabei, das er gebaut hat und das die ausgeklügelte Technik und das Zusammenspiel von Wasserrad, Kamm- und Stirnrad zeigt bis hin zum Mahlwerk mit dem sich drehenden Läuferstein.

Diesmal soll es auch eine Mitmach-Aktion für Kinder geben: Die jungen Besucher können in Hand-Kaffeemühlen Getreide mahlen und sich mit dem so gewonnenen Mehl Eierkuchen backen. Ab 12.30 Uhr führt ein Rundgang durch den Ortskern von Bühren zu den historischen Mühlenstandorten sowie in die über 850 Jahre alte Dorfkirche.

Dabei gibt es Informationen zur Dorf- und Mühlengeschichte. Zurück auf dem „Mühlenhof“ erklingen nach einer kleinen Stärkung Lieder vom Männergesangverein Germania Bühren und vom Shanty Chor „Tampenjungs“ aus Gimte. Das Ende der Veranstaltung soll am Nachmittag gegen 17 Uhr sein.

Der Deutsche Mühlentag

Der Deutsche Mühlentag findet seit 1994 jedes Jahr am Pfingstmontag statt. Mit ihm soll an das Handwerk des Müllers und die „große Kunst der Mühlen- und Wasserbautechnik“ erinnert werden, informiert Ortsheimatpfleger Hoffmann. Die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM) ruft dazu auf. Sie regt dazu an, noch erhaltene Wind- und Wassermühlen an diesem Tag zu öffnen und vorzustellen. Deutschlandweit nehmen mehr als 1100 Mühlen daran teil, teilt die DGM mit. „Jede Mühle hat ihre besondere Geschichte. Nie geht es dabei allein um Technikgeschichte, sondern stets auch um kultur- und sozialgeschichtliche Belange. Das macht auch heute noch die Faszination der historischen Müllerei aus“, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Die Mitglieder der DGM haben sich Pflege und Erhalt von alten Mühlen und deren Technik zum Ziel gesetzt. 

www.deutsche-muehlen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.