1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden

Abenteuer im Sherwood Forest

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Tanzvorführung: Zum Schluss ihres Theaterprojektes führten die Kinder auf dem Lagerplatz einen zuvor eingeübten Mittelaltertanz vor.
Tanzvorführung: Zum Schluss ihres Theaterprojektes führten die Kinder auf dem Lagerplatz einen zuvor eingeübten Mittelaltertanz vor. © Hartmut Neugebauer

Eine Reise ins Mittelalter zu Robin Hood und seinen Gefährten durften 14 Grundschulkinder der Gemeinde Staufenberg bei einem Theaterprojekt des Kinder- und Jugendbüros Staufenberg im Escheröder Wald und auf dem Gelände der Lebensgemeinschaft Gastwerke unternehmen.

Bei den Abenteuern im Sherwood Forest, das durch das Bundesprojekt „Kultur macht stark“ gefördert wird, bereiteten Theater- und Medienpädagoge Benjamin Porps und Medienpädagogin Jana Brandt die Kinder in einem Workshop auf die Abenteuer im Sherwood Forest vor. Als es dann soweit war, haben die beiden im Wald rund um den Habichtsborn bei Escherode bestimmte Plätze gewählt, zu den sich die Kinder eine Geschichte zu Robin Hood ausdenken durften. Die Geschichte sollte dann am letzten Tag mit einem eingeübten Theaterstück den Eltern, Großeltern und Geschwistern vorgeführt werden. Zunächst mussten aber noch einige Vorbereitungen getroffen werden.

Jedes Kind durfte sich aus einem Buch ein mittelalterliches Wappen aussuchen, es auf einen Karton aus Pappe malen und im Lager aufhängen. Ebenso musste für jedes Kind ein mittelalterliches Kostüm gefertigt werden. Dann fehlten noch Pfeil und Bogen, denn dieses war zu Zeiten von Robin Hood neben den Schlagstöcken die gebräuchlichste Waffe. Und schließlich musste ein Drehbuch her, das die Kinder in Eigenregie erstellten.

Insgesamt wurden so an verschiedenen Drehorten im Wald sieben Szenen eingeübt und den etwa 50 Besuchern vorgestellt. Dabei wurden die Besucher von Benjamin Porps mit einer Trommel zu den einzelnen Schauplätzen im Wald geführt, wo sich die Abenteuer im Sherwood Forest abspielten. Zunächst sollte eine Bäuerin Essen und Wasser für die Prinzessin bringen und ein Zauberer den in diesem Sommer versiegten Habichtsborn wieder zu Leben erwecken. Auf dem weiteren Weg übten Robin Hoods Gefährten das sichere Treffen mit Pfeil und Bogen und verjagten eine Räuberbande mit Stockkämpfern aus dem Sherwood Forest. Schließlich wurde im Escheröder Zauberwald aus Beeren und Kräutern ein Zaubertrank hergestellt, der den Habichtsborn wieder mit Wasser versorgen sollte. Zum Schluss musste noch eine Räuberbande aus dem königlichen Schloss vertrieben werden, ehe sie auf dem großen Sammelplatz den Besuchern einen zuvor eingeübten Mittelaltertanz vorführten.

„Ein tolles Projekt, das unseren Kindern viel Freude bereitete und sie viel Zeit in freier Natur verbrachten“, so das allgemeine Credo der Eltern. Für ihre Theater-Premiere gab es zum Schluss reichlich Applaus und selbst gebackenen Käse- und Apfelkuchen von der Escheröder Lebensgemeinschaft Gastwerke. Diese haben die Kinder während ihrer Erlebnisse mit kindgerechtem Essen versorgt.  znb

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.
Die Redaktion