Ein mittelalterlicher Brückenschlag

Start der Wanderung in Steinrode: Mit Stefan Reuß, Landrat des Werra-Meißner-Kreises (2. von links), Dr. Christian Platner, Vorsitzender des Vereins Libellula (rechts) und Dekan Prof. Dr. Jürgen Wolf, Mittelalter-Expertew (4. von rechts). Foto: Privat

Hann. Münden/Berlepsch. Der Verein Libellula mit dem Mittelalterdorf Steinrode und der Förderverein Kulturgut Berlepsch haben ihre Zusammenarbeit mit einem Brückenschlag bekräfigt: Mitglieder der Vereine trafen sich kürzlich in Steinrode und wanderten zum Schloss Berlepsch.

Auf Anregung von Dr. Platner soll diese Strecke als „Mittelalter-Weg“ gekennzeichnet werden. Das wäre zugleich eine interessante Querverbindung zu überregional bekannten Wanderwegen, wie dem Werra-Burgen-Steig, und eine Einladung, Dorf- und Schlossleben des Mittelalters an einem Tag kennenzulernen, teilt der Verein Libellula mit

Wie schon bei der Unterzeichnung waren als Ehrengäste der Landrat des Werra-Meißner-Kreises, Stefan Reuß, und der Mittelalter-Experte Dekan Dr. Jürgen Wolf von der Universität Marburg gekommen. Ulrike Zander berichtete über die Geschichte des Dorfes.

Der Vorsitzende des Trägervereins Libellula, Dr. Christian Platner, ging auf die Bedeutung der Zusammenarbeit ein. Es werde in Zukunft pädagogische Angebote geben, um Schülern und Schülerinnen die Atmosphäre eines mittelalterlichen Dorfes und anschließend die Lebenswelt des Adels zu vermitteln. Diese einmalige Kombination in der Region sei eine Chance zum praktischen, erlebnisreichen Lernen.

Von den Höhen des Steinbergs wanderte die Grupppe ins Werratal, und das Team des Rautenbach-Hofes in Blickershausen erwartete schon die Wandergruppe mit einem mittelalterlichen Imbiss.

Gestärkt begann die zweite Etappe des 14 Kilometer langen Weges und nun mussten die wetterfest gerüsteten Wanderer wieder bergauf zum Schloss. Der Schlossherr, Graf Sittich von Berlepsch, bediente die Wanderer persönlich. Auch er ist ein engagierter „Brückenbauer“ der Mittelalter-Kultur. (red/tns)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.