Münden ist wieder im Ruderfieber

Duell bei der Stadtregatta im vorigen Jahr: das Team der VR-Bank Südniedersachsen in den orangen Trikots und das der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt. Foto: Scheffler/nh

Hann. Münden. Knapp 100 Teilnehmer werden am kommenden Wochenende wieder um die Mündener Stadtmeisterschaft im Rudern kämpfen. Die mittlerweile vierte Auflage der Mündener Stadtregatta beginnt am Freitag, 18. September, um 16.30 Uhr. Der Startschuss für das erste Rennen am Samstag, 19. September, fällt um 11 Uhr.

Neben alten Bekannten wie der Sparkasse und der VR-Bank, die bereits zum vierten Mal in Folge für die Regatta gemeldet haben, sind auch wieder einige Ruder-Neulinge mit von der Partie: die Stadtverwaltung wird erstmals eine Mannschaft stellen und auch das Team des NDR Studios Göttingen erlebt in Hann. Münden seine Regattapremiere.

Die Veranstalter des Mündener Rudervereins (MRV) haben sich einige Neuerungen einfallen lassen: am Freitagabend gibt es im Anschluss an die Rennen ab 19 Uhr erstmals eine „After Row Party“.

Andreas Sadowsky alias DJ Sadi wird dabei in bekannter Manier mit tollen Oldies und aktuellen Hits das Bootshaus zum Beben bringen. Am Samstag können sich die kleinen Gäste in der VHM-Hüpfburg austoben oder sich von der Kinderanimateurin Annette Geisler schminken lassen.

Die Veranstaltung findet auf dem MRV-Gelände, Fährweg 30 in Hann. Münden statt.

Neben Getränken und Gegrilltem wartet ein reichhaltiges Kuchenbuffet auf die Besucher. In den Pausen der Stadtregatta werden zudem weitere spannende Rennen der MRV-Vereinsregatta ausgetragen. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei. (sta)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.