Ort für Auffangstation gesucht

Mündener haben ein großes Herz für Tiere

+
Amra Glogic vom Förderverein der Grundschule am Wall: Sie verkaufte tolle selbst gebaute umwelt- und tierfreundliche Ideen für den Garten und Zuhause. Amra Glogic vom Förderverein der Grundschule am Wall: Sie verkaufte tolle selbst gebaute umwelt- und tierfreundliche Ideen für den Garten und Zuhause.

Tierliebhaber sowie Hunde- und Katzenbesitzer kamen am Sonntag beim großen Fest anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Tierschutzvereins voll auf ihre Kosten.

Am und im Dorfgemeinschaftshaus in Laubach feierte der Verein seinen runden Geburtstag mit vielen befreundeten Vereinen und Institutionen.

Die Besucher konnten bei der großen Tombola tolle Preise rund ums Thema Tier gewinnen, sich über die Tierschutzarbeit im gesamten Kreis informieren, von der Fledermaus bis zur Wildbiene.

Es gab Informationen zum Thema Tierversicherungen, die Grundschule am Wall hatte fleißig gebastelt und verkaufte Käferzipfel und umweltfreundliche Laubsäcke und auch die Freiwillige Feuerwehr Volkmarshausen war vor Ort mit einem Insektenhotel und Nistkästen. Die Arbeit des Tierschutzvereins findet ausnahmslos ehrenamtlich statt.

„Unsere Aufgabe ist es, in Not geratenen Tieren in Hann. Münden und Umgebung zu helfen“, so die Vorsitzende des Vereins, Nicole Herthum. In erster Linie würde dies Katzen und Hunde betreffen aber auch anderen Haustieren, wie Maus, Nymphensittich oder Pferd habe der Tierschutzverein schon erfolgreich helfen können. Nur für Wildtiere sind andere Stellen zuständig, den Kontakt aber kann auch der Tierschutzverein Hann. Münden vermitteln.

„Wir stehen Tierhaltern, die um Unterstützung bitten, mit Rat und Tat zur Seite, auch Tierbesitzer, deren Haustier entlaufen ist, können sich an uns wenden, wir sind gerne bei der Suche behilflich“, so Herthum weiter. Außerdem kümmern sich die Mitglieder um Fundtiere.

Die Kapazitäten sind allerdings beschränkt, da es in Hann. Münden kein Tierheim gibt und Fundtiere in privaten Pflegestellen untergebracht werden müssen. Davon gibt es im Tierschutzverein Hann. Münden zwei für Katzen und zwei weitere für andere Kleintiere, vom Vogel bis zur Schildkröte. Tiere, die der Tierschutzverein aufnimmt, wurden in der Regel herrenlos aufgegriffen oder dem TSV mit dem Einverständnis ihrer Vorbesitzer vertraglich überlassen.

„Es ist immer noch ein riesengroßes Problem, dass eine Vielzahl von Tieren nicht gechippt und registriert ist, so ist es oft schwer, den Besitzer zu finden“, weiß Herthum. Zur Zeit ist der Tierschutzverein auf der Suche nach einem kleinen Haus oder einer Wohnung, wo eine vorübergehende Auffangstation mit Quarantänemöglichkeit eingerichtet werden soll. Zwar gibt es die Kooperation mit der Stadt und einen Zwinger auf dem Bauhof aber im Winter können hier keine Tiere untergebracht werden.

Allerdings ist der TSV hier auf Unterstützung angewiesen, denn einen gängigen Mietpreis kann der Verein nicht stemmen. Wer sich für die Vereins- und Tierschutzarbeit interessiert, bekommt die neuesten Informationen auf der Homepage des TSV untertierschutzverein-hmue.de und auf Facebook.

Neue Mitglieder sind immer willkommen, den Mitgliedsbeitrag hat der TSV bewusst niedrig gehalten, damit jeder, der möchte, die Möglichkeit hat dem Verein beizutreten, für nur 15 Euro im Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.