Turnerschaften des Marburger Konvents beendeten Pfingsttreffen

+
Ein Gruß an die Gastgeberstadt Münden: Studentenverbindungen des Marburger Konvents feierten gestern Morgen vor dem Mündener Rathaus den Abschluss eines sonnigen und gelungenen Pfingsttreffens.

Hann. Münden. Eine Attraktion für sich waren Studentenverbindungen aus ganz Deutschland, die am Pfingstmontagmorgen den Mündener Rathausvorplatz bevö-lkerten.

Dort fand zur Musik der Megaphon-Jazzband der Frühschoppen statt, der alljährlich das schon traditionelle Pfingsttreffen des Studentenbundes Marburger Konvent in Münden beschloss.

Zum 37. Mal weilten die Verbindungen zu Geselligkeit, Kontaktpflege und Sport in der Dreiflüssestadt: die Turnerschaften Alania Braunschweig, Germania Bonn, Tuisko Hannover, Hansea Hannover, Armino-Hercynia Hannover, Gottingo-Normannia Göttingen sowie Gäste von den Turnerschaften Palatia Tübingen und Alemanno-Borussia Berlin. Die ingesamt 200 Studenten und Alten Herren veranstalteten hier wieder einen Kommers in der unteren Rathaushalle, einen Empfang im Rittersaal sowie mit ihren Angehörigen ein Familiensportfest auf dem Sportplatz Rattwerder, wo der jüngste Aktive vier und der älteste 70 Jahre alt war.

Der Marburger Konvent ist ein Studentenbund, der Wert darauf legt, gesellschaftlich und politisch moderner und liberaler zu sein als manche andere Verbindung. So gehören seinen Turnerschaften auch viele Studierende aus dem Ausland an, so aus Polen, USA und Japan.

Dass der Konvent seit Jahrzehnten immer wieder an den drei Flüssen zu Gast ist, ist der Initiative eines Mündener Alten Herren zu verdanken: Hartmut Röhrl, der der Göttinger Turnerschaft Gottingo-Normannia angehört und am Wochenende natürlich wieder mit von der Partie war. (asc)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.