Nach Feuer mit zwei Verletzten: Rauchmelder fehlen in Brandwohnung

Hann. Münden. Die Ursache des Feuers in einem Mehrfamilienhaus an der Adalbert-Stifter-Straße vor zwei Wochen in Hann. Münden ist nach wie vor ungeklärt.

Derweil teilt die Stadt Hann.Münden mit: „Wir müssen leider den Hinweis auf fehlende Rauchmelder in den Schlichtwohnungen bestätigen“, sagt Bürgermeister Harald Wegener und bringt dabei sein Bedauern zum Ausdruck, wenn es durch die „nicht vorhandene Rauchmelder zu vermeidbaren Schäden gekommen ist.

Als Bürgermeister habe ich umgehend im Konzern Stadt den Auftrag erteilt, sämtliche Gebäude daraufhin zu überprüfen und gegebenfalls nachzubessern und darüber hinaus im Zweifel auch Rauchmelder anzubringen, selbst wenn es von den Vorschriften her nicht zwingend erforderlich ist.“

Im Augenblick müsse das Ergebnis der polizeilichen Brandermittlung noch abgewartet werden.

Mehr zu dem Brand lesen Sie hier:

- Feuer in Hann.Münden: Nachbarn retteten zwei Frauen vor Flammentod

- Sie retteten zwei Frauen aus dem Feuer: Die Helden von nebenan erzählen

- Brandopfer aus Hann.Münden liegt noch in Spezialklinik

Rubriklistenbild: © picture alliance / ZB

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.