Fremde bitten das Opfer, eine Münze zu wechseln

Nach Trickdiebstahl in Hann. Münden: Diebe mit flinken Fingern

Hann. Münden/Northeim. Trickdiebe sorgen in Südniedersachsen für Verunsicherung. Wie berichtet, erbeutete Dienstagnachmittag in Münden ein unbekannter Täter nahe der innerstädtischen Wallanlagen mehrere Hundert Euro von einem 65-jährigen Passanten.

In Northeim ist ebenfalls am Dienstag ein 82 Jahre alter Rentner Opfer eines Trickdiebs geworden. Er stahl einem Rentner 150 Euro und entkam. „Sicherlich werden die Ermittler sich darüber austauschen und prüfen, ob es einen Zusammenhang gibt“, teilt Hauptkommissarin Jasmin Kaatz mit. Die Täter sind noch nicht ermittelt. In beiden Fällen sucht die Polizei nach Zeugen.

Beide Opfer wurden vom Täter mit der Bitte angesprochen, ein Zwei-Euro-Stück zu wechseln. Hilfsbereit zogen der Rentner und der 65-Jährige in Hann.Münden die Geldbörsen und durchsuchten ihr Kleingeldfach im Portmonnee. Diesen Moment nutzte an beiden Orten der Ganove und entnahm geschickt Geldscheine aus den Börsen.

Das Landeskriminalamt in Hannover rät zum Geldwechseln auf der Straße:

• Am sichersten ist es, wenn Sie nicht wechseln. Die Täter warten nur darauf, dass Sie Ihre Geldbörse zeigen, um sie Ihnen dann zu entreißen.

Ratschlag der Polizei:

•Wenn Sie auf der Straße angesprochen werden, lehnen Sie die Bitte, Geld gewechselt zu bekommen ab. Verweisen Sie stattdessen an Geldinstitute und Geschäfte.

Wechselbetrüger sind besonders in Wohngebieten, Fußgängerzonen, Parkplätzen und Einkaufszentren aktiv. Dort bitten sie überwiegend Senioren, Euro-Münzen zu wechseln.

Rat der Polizei:

•Auf gar keinen Fall lassen Sie Fremde in Ihr Portmonnee greifen! Im Zweifelsfall sollten Sie ruhig einmal unhöflich sein und das Wechseln ablehnen.

•Wahren Sie immer einen Sicherheitsabstand zwischen Ihnen und fremden Personen. Lassen Sie sich nicht ablenken oder gar noch bei der Suche im Portmonnee von Fremden helfen. Zeugenhinweise zu den aktuellen Fällen an die Polizei: 05541/9510. 

So funktioniert der Trick

Der Geldwechsel-Trick: Fremde bitten das Opfer, eine Münze zu wechseln. Wenn das Opfer die Geldbörse zieht und das Münzfach öffnet, wird es vom Täter abgelenkt. Während dieser beispielsweise seine Münze in die Börse wirft, nimmt er Banknoten heraus.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.