Nachhaltiges Angebot: Reparier-Treff des Bürgertreffs Hann. Münden

Reparieren statt wegwerfen

+
Legen Hand an: Karl-Heinz Duddek (von links), Volker Musmann, Peter Crückeberg, Hans-Jürgen Duddek und Bernd Kröhl.

Hann. Münden. Vor mittlerweile einem Jahr wurde in den Räumen des „Bürgertreff Hann. Münden e.V.“ die großartige Idee von Carmen Hering umgesetzt, einen Reparier-Treff zu gründen.

„Ich kannte das aus Kassel und war überzeugt von dem Prinzip, Geräte lieber zu reparieren, statt zu entsorgen“, so Hering. Und tatsächlich ist es heute leider so, dass oft die Ersatzteile nur einen Bruchteil des Rechnungsbetrags in Anspruch nehmen und der Löwenanteil Monteurkosten sind. „Vor der Gründung haben wir die umliegenden Elektrogeschäfte abgeklappert, um das Projekt vorzustellen. Die Besitzer waren sehr offen, da sie selbst keine Geräte-Reparaturen annehmen und wir so auf keinen Fall eine Konkurrenz darstellten. Unsere Handwerker nehmen sich aller Geräte an, die man unter den Arm klemmen kann“, erzählt Carmen Hering lächelnd. 

Download

PDF der Sonderseiten Mündener Echo

Seit einem Jahr existiert nun der Treff. Es hat sich während der Zeit eine Gruppe von zehn ehrenamtlichen Handwerkern mit entsprechender Qualifikation zusammengefunden, die jeden ersten Freitag im Monat von 15 bis 18 Uhr im „Reparier-Treff“ unterschiedlichste Geräte reparieren. Ob Nähmaschine, Brillengestelle, Staubsauger, Lampen, Uhren, elektrische Schreibmaschinen, Mixer, Plattenspieler, Lautsprecher oder Drucker. Die Gruppe aus Elektriker, Feinmechaniker, Elektrikermeister, Uhrmachermeister, Goldschmied, Optiker und ambitionierten Handwerkern nehmen sich den defekten Geräten an. Oftmals läuft auch einer von ihnen los, um kleine Ersatzteile gleich zu besorgen oder zu bestellen. Auf die Frage, ob das meiste repariert werden kann, antwortet Ursel Busch (Mitglied des fünfköpfigen ehrenamtlichen Planungsteams) umgehend: „Eindeutig ja“. Während die Handwerker mit Spaß und Ehrgeiz bei der Sache sind, untereinander auch beratschlagen, wenn unterschiedliche Fachrichtungen gefragt sind, können die Kunden bei Kaffee und Kuchen die Zeit verbringen. 

„Viele Kunden sind wirklich glücklich, wenn sie mit einem wieder funktionierenden Gerät den Reparier-Treff wieder verlassen“, so Carmen Hering. Eine Berechnung an die durchschnittlich zehn bis zwanzig Besucher erfolgt nicht, doch wird um eine Spende für die Arbeitsleistung gebeten. Neu ist das Angebot einer Handyberatung (Hilfestellung beim Umgang mit den Geräten). In Planung ist, demnächst auch Fahrradreparaturen anzubieten, doch die Idee muss noch Form annehmen. Handwerker, die sich dem Reparaturteam anschließen wollen, sind herzlich willkommen. ymh

Tel. 0 55 41 / 9 09 67 81 kalle.buerger-treff.ev@gmx.de reparier-treff.de 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.