Neue Attraktion für Wanderer: Auf Planken durchs Moor

Hann. Münden. Wandern durchs Moor: Ein Bohlenweg macht das in Kürze im Hühnerfeld im Kaufunger Wald oberhalb Hann. Mündens möglich. Derzeit sind die Bürgerarbeiter Thorsten Kulle, Udo Bauer und Harald Mesecke dabei, den Steg zu errichten. Bauherr ist der Verein für Waldpädagogik, Libellula.

Der Steg ist für Südniedersachsen eine einmalige Sache und wird eine neue Attraktion für Waldbesucher. Er erschließt ein Naturschutzgebiet, das sonst für Wanderer nicht zugänglich wäre: Das betreten der Fläche ist verboten. Eingebunden ins Wanderwegenetz bietet er, wenn er fertig ist, eine attraktive kleine Rundwanderung.

Drei Jahre Vorlauf hatte das Projekt, berichtet Siegfried Nemitz, Geschäftsführer von Libellula. Damals wurden die Pläne zusammen mit dem Naturpark Münden erarbeitet. Fördermittel der EU und des Landes wurden beantragt. Beide zusammen finanzieren mit 40 000 Euro das Projekt.

Parallel habe man prüfen lassen, ob und wie man den Weg barrierefrei bauen könnte. Aufgrund des Gefälles von rund elf Prozent habe sich das aber als zu schwierig herausgestellt. Um für einen Rollstuhlfahrer geeignet zu sein, dürfte der Weg nur sechs Prozent Gefälle haben. Außerdem hätte man ihn dann bis ganz an die Kohlenstraße heranführen müssen. Nun gelangt man von der Kohlenstraße aus über einen Erdweg, der bis zur Eröffnung des Bohlenweges noch geglättet wird, auf den einen Kilometer langen Steg, der zunächst zu einer Aussichtsplattform führt und danach wieder nach Südwesten schwenkt, um auf einen Weg Richtung Nienhagen zu münden. Von diesem zweigt nach links ein Wanderweg ab, der zurück zur Kohlenstraße führt.

Um im Moor bauen zu dürfen, musste der Verein die Genehmigung der Unteren Naturschutzbehörde einholen und auch einen regulären Bauantrag stellen. Das und die Bereitstellung der Fördermittel habe eine Zeit gedauert. Dadurch hatte sich der geplante Baubeginn verzögert. Ende Mai, Anfang Juni soll der Steg fertig sein. (tns)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.