Neuer Seniorensprecher

Feuerwehr Dransfeld: Frischer Wind im Kameradschaftswesen

Frank Bete ist neuer Seniorensprecher der Feuerwehr der Samtgemeinde Dransfeld. Er sitzt auf einem Stuhl und schaut in die Kamera.
+
Frank Bete ist neuer Seniorensprecher der Feuerwehr der Samtgemeinde Dransfeld.

Die Feuerwehrsenioren der Samtgemeinde Dransfeld haben einen neuen Sprecher. Sein Name ist Frank Bete. Er will frischen Wind ins Kameradschaftswesen bringen.

Löwenhagen - Nachdem der bisherige Amtsinhaber Dieter Ludewig aus Altersgründen zurückgetreten war, haben die Mitglieder des Samtgemeindekommandos den Löwenhäger Frank Bete einstimmig zum neuen Seniorensprecher gewählt.

Senioren sollen sich an Kameradschaftsaktionen beteiligen

Der ehemalige Dransfelder Ortsbrandmeister Dieter Ludewig hatte das Amt des Seniorensprechers vor rund 15 Jahren aufgebaut, nachdem er selbst aus dem aktiven Dienst ausgeschieden war. Zu den Aufgaben des Sprechers zählt es unter anderem, den jährlich stattfindenden Seniorentag der Samtgemeinde-Feuerwehr, Tagesfahrten und Weihnachtsfeiern zu organisieren. „Mein Hauptziel ist es dafür zu sorgen, dass auch die jüngeren Ausgeschiedenen wieder an den Aktionen der Kameradschaften beteiligen“, sagt Frank Bete.

Die Voraussetzungen dafür könnten kaum besser sein. Mit seinen 58 Jahren ist Bete selbst noch im aktiven Dienst, hat gerade erst nach 18 Jahren sein Amt als Ortsbrandmeister von Löwenhagen an seinen Schwiegersohn Simon Kühne übergeben. „Ich bin 1975 mit damals 14 Jahren in die Freiwillige Feuerwehr eingetreten und habe als Mitglied der ersten Gruppe die Löwenhäger Jugendfeuerwehr mitbegründet“, sagt Bete. Vor seiner langen Zeit als Ortsbrandmeister war er schon zwölf Jahre stellvertretender Ortsbrandmeister gewesen.

Frank Bete: In der Feuerwehr verwurzelt

Als Grund für seinen Schritt zurück ins zweite Glied nennt der 58-Jährige die auch im Feuerwehrwesen immer stärker voranschreitende Digitalisierung. „Das ist nicht so mein Ding“, sagt der selbstständige Zimmerermeister. „Damit tun sich jüngere Menschen einfach viel leichter und mit Simon habe ich einen Nachfolger eingearbeitet, der für diesen Posten bestens geeignet ist.“

Verbindungsglied zwischen Aktiven und Senioren

Als neuer Seniorensprecher will Frank Bete jetzt das Verbindungsglied sein zwischen den aktiven und den aus dem Dienst ausgeschiedenen Kameraden. Dass er das Amt übernimmt, war für ihn keine Frage. „Als Mitglied des Samtgemeinderates bin ich im Feuerwehrausschuss und dadurch immer bestens informiert, was das Feuerwehrwesen angeht“, sagt der Brandmeister.

Außerdem gehöre er als Seniorensprecher weiterhin zum Samtgemeindekommando, dem er als Ortsbrandmeister Löwenhagens bereits die vergangenen 18 Jahre angehörte und aus dem er nur ungern ausgeschieden wäre. „Da für dieses Jahr wegen Corona alle Feuerwehrveranstaltungen abgesagt wurden, werde ich im Winter sämtliche Versammlungen der Ortsfeuerwehren besuchen, mich dort als neuer Seniorensprecher vorstellen“, sagt Frank Bete. Und danach werde er dann alles dafür tun, frischen Wind ins Kameradschaftswesen zu bringen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.