Jubiläum zu Corona-Zeit

Online-Gottesdienst: 500 Jahre Stiftung Geistliches Stipendium Hedemünden

+
Pastorin Gunda Hansen feiert in der Michaeliskirche Hedemünden einen Online-Jubiläumsgottesdienst. 

„Ganze Epochen hat sie überstanden, Kriege und Neuanfänge überlebt und wurde immer wieder so reformiert, dass ihr Sinn bestehen blieb“, berichtet Pastorin Gunda Hansen. Die Rede ist von der Stiftung „Geistliches Stipendium Hedemünden“, die am 3. Mai 500 Jahre alt wird.

Zu diesem Anlass bietet die Pastorin einen Video-Gottesdienst an, an dem die Gemeinde auch in der Coronazeit teilhaben kann.

Bis heute unterstütze das Stiftungsgeld die Arbeit der Kirche. Dabei habe die Stiftung manches Mal vor der Auflösung gestanden, weil man den Grundstock gern für ganz andere Dinge verwendet hätte, sagt Pastorin Hansen und berichtet von der 500-jährigen Geschichte:

Die drei Hedemündener Brüder Mattias Meyer, Lamprecht Meyer und der „lange Henrik“ gründeten die Stiftung 1520.

Sie teilten den Wunsch, die Gnade Gottes auf ewig zu preisen. So sollten zusätzlich zu den fünf bestehenden Andachten drei weitere Gottesdienste die Woche gelesen werden: für Maria, die Heilige Anna und alle gläubigen Christen.

Mattias, Priester von Beruf, und Lamprecht besaßen um Hedemünden viel Land. Pachtgeld und weiteres Vermögen gingen in die Stiftung ein, sodass zwei Priester in der Hedemündener Kirche dienen konnten.

Die ersten evangelischen Pastoren benannten die Stiftung später in „Geistliches Stipendium“ um und nutzten sie um Hedemündener Kinder zu Predigern auszubilden.

Im 20. Jahrhundert verlor die Stiftung in Folge der Inflation nach dem Ersten Weltkrieg ihr Barvermögen. Viele Ländereien gingen beispielsweise durch den Bau der Autobahn verloren.

Der heutige Kirchenvorstand, der dem Stiftungsvorstand entspricht, nutze heute die Erträge um die Gemeindearbeit zu fördern, sagt Hansen. Jugendarbeit und Kirchenmusik würden bevorzugt unterstützt.

Weil der Grundstock vor allem aus Ländereien bestanden habe, könne die Gemeinde nun das 500-jährige Bestehen der Stiftung feiern. „Wäre es nur Kapital gewesen, wäre die Stiftung sicher irgendwann verloren gegangen. Aber nun gibt es sie noch und die evangelische Gemeinde Hedemünden, der diese Stiftung anvertraut ist, freut sich daran.“

Service:Der Online-Gottesdienst ist unter kirche-hedemuenden.wir-e.de/aktuelles abrufbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.