Gratis-Hörerlebnis immer samstags in der Kirche

Der Orgelsommer in St. Blasius beginnt

+
Sie gestalten das Auftaktkonzert zum Orgelsommer in St. Blasius: Stefan Fenner (Trompete) und Detlef Renneberg (Orgel). 

Hann. Münden. Die evangelische Stadtkirchengemeinde in Hann. Münden lädt ab kommenden Samstag, 14. Juli, wieder zum Orgelsommer ein. Geplant sind bis zum 1. September insgesamt acht kleine Konzerte mit einer Gesamtlänge von bis zu 40 Minuten, wie die Initiatoren mitteilten. Dabei seien in der St.-Blasius-Kirche (Ziegelstraße) sowohl vertraute als auch unerwartete Klänge auf der „Königin der Instrumente“ zu hören.

Zum Auftakt am 14. Juli, 16 Uhr, erklingt ein Konzert mit Trompete und Orgel. Es musizieren Stefan Fenner (Trompete) und Detlef Renneberg (Orgel). Zu hören sind Werke von Henry Heron, Gustav Gunsenheimer, Thorvald Hansen und anderen. Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Spende für die Reihe gebeten.

Stefan Fenner sei ein „ambitionierter Amateur“ und weitgehend Autodidakt auf der Trompete, informiert Diakonin Susanne Rieke-Scharrer. Erste solistische Erfahrungen sammelte er in seiner Heimatstadt Bad Hersfeld zusammen mit Kirchenmusikdirektor Siegfried Heinrich, der ihm auch die Mitwirkung im Hessischen Kammerorchester Frankfurt und als Bühnentrompeter im Rahmen der „Oper in der Stiftsruine“ in Bad Hersfeld ermöglichte. Seit 1983 im Raum Göttingen ansässig, leitet Fenner aktuell zwei Posaunenchöre und wirkte wiederholt im Orchester Göttinger Musikfreunde, sowie dem Uniorchester, als auch in unterschiedlichen kleineren Blechbesetzungen mit. Daneben tritt er immer wieder solistisch mit unterschiedlichen Organisten im Rahmen von Gottesdiensten oder auch konzertant auf.

Detlef Renneberg studierte Evangelische Kirchenmusik und Chorleitung an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf. 1995 legte er dort das kirchenmusikalische A-Examen und die Reifeprüfung im Fach Chorleitung ab.

Ein Studium der Allgemeinen Musikerziehung an der Musikhochschule in Dortmund schloss sich an. Von 1995 bis 2004 war er als Kantor der Kreuzkirchengemeinde in Herne (Westfalen) und als Kreiskantor des Kirchenkreises Herne tätig. Seit 2005 ist er Kantor an St. Blasius in Hann. Münden und Kirchenmusikdirektor für Süd-Niedersachsen. Folgendes Programm wird zu hören sein: Gustav Gunsenheimer, Konzert über „Christ ist erstanden” für Trompete und Orgel; Henry Heron, Trumpet-Voluntary in C für Orgel solo, Anonymus: Rostocker Suite für Trompete und Orgel; Craig Sellar Lang, Tuba Tune für Orgel solo; Thorvald Hansen, Sonate op. 18 bearbeitet für Trompete und Orgel. (epd/tns)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.