Entlang von Flüssen, Bergen und Wäldern

Panorama-Wanderweg von Familie Paetzold vereint viele Facetten von Hann. Münden

Ausblick aus Hann. Münden von der Tillyschanze
+
Wanderer blicken auf dem Weg aus allen Himmelsrichtungen auf die Dreiflüssestadt – hier: aus Westen von der Tillyschanze aus

Über Stock und Stein, entlang dreier Flüsse, durch drei Wälder und zwei Bundesländer führt der Panorama-Wanderweg von Marina und Torben Paetzold.

Hann. Münden – Im Corona-Jahr 2020 haben viele Menschen aufgrund von Home-Office und Kurzarbeit neue Hobbies für sich entdeckt – meist an der frischen Luft, da dort das Risiko, sich mit dem Virus anzustecken, am geringsten ist. So haben auch Marina und Torben Paetzold das Wandern für sich entdeckt.

Bei einem ihrer Spaziergänge kam die 61-Jährige auf die Idee, dass es schön wäre, außen um Münden herum zu laufen. Ihre Suche nach einer geeigneten Route führte jedoch zu keinem Ergebnis. Also setzte sie sich mit ihrem Sohn Torben Paetzold zusammen und tüftelte an einer Route für einen Rundwanderweg. Gesagt, getan. Die Route stand: 17 Kilometer und 370 Höhenmeter, für die ein relativ gut konditionierter Hobby-Wanderer etwa fünf Stunden benötigt. An Weihnachten machten die beiden dann den Probelauf. Und siehe da, Mutter und Sohn sind begeistert.

Die Route

Die Route des Panorama-Wanderwegs mit Start an der Werrabrücke

Da es sich um einen Rundwanderweg handelt, ist der Startpunkt frei wählbar. Paetzolds empfehlen aber den Start an der Werrabrücke, da für Anreisende mit dem Auto der Parkplatz am Werraweg in praktischer Nähe liegt und der größte Anstieg am Tannenkamp dann bereits zu Beginn bewältigt wird. Vorbei am Mündener Tennisclub, über einen unbefestigten Waldweg an einer kleinen Quelle entlang, geht es zum höchsten Punkt der Tour mit Aussicht über Hann. Münden von Süd-Osten aus. Die Stadt zur Rechten, geht es weiter bis zum Klinikum, am Schützenverein vorbei und den Wald hinab mit Aussicht auf Neumünden und Bonaforth. Dann über die Schleuse, bis zum ehemaligen Kasernengelände. Es folgt ein erneuter Aufstieg: über Neumünden, vorbei am alten Krankenhausgelände bis hoch zur Tillyschanze, wo ein Blick über die Innenstadt von Westen aus die Anstrengung belohnt. Nach einem kleinen Abstieg Richtung Altmünden und Überqueren der Weser folgt der Aufstieg über den Heidewinkel mit Blick über Gimte. Schließlich geht es an der Weserliedanlage entlang, gefolgt von einem kleinen Abstieg oberhalb von Blume und Hermannshagen und der Überquerung der Werrabrücke bis zur Ankunft am Startpunkt.

Gute Kombi

Als „gute Kombi“ betitelt Marina Paetzold ihren neuen Wanderweg. Alle drei Flüsse, Fulda, Werra und Weser, die drei Wälder, Bramwald, Kaufunger Wald und Reinhardswald sowie die zwei Bundesländer Niedersachsen und Hessen ergeben gemeinsam mit dem Panoramablick aus verschiedenen Perspektiven eine schöne Mischung – da sind sich Mutter und Sohn einig.

Torben Paetzold ist Unternehmensberater und wohnt seit seinem Studium in Braunschweig. Für den 30-Jährigen ist das Wandern ein toller Ausgleich zum Büroalltag. Er kennt viele Wanderwege im Harz und in der Umgebung seiner Heimat, der Dreiflüssestadt, und kannte bisher keinen offiziellen Wanderweg dieser Art.

Hohes touristisches Potenzial

Für Marina Paetzold ist das Wandern vor allem zu Corona-Zeiten eine willkommene Abwechslung geworden. Da die 61-Jährige damit nicht allein ist und Marina und Torben Paetzold in ihrem Panorama-Wanderweg hohes touristisches Potenzial sehen, wollen sie ihn als offiziellen Wanderweg anerkennen und mit Wegweisern und Stempelstellen ausstatten lassen. Wer das Wochenende zum Wandern nutzen will, muss also nicht zwingend in den Harz fahren: auch die Dreiflüssestadt hat einiges zu bieten.

Die Route zu dem Panorama-Wanderweg ist online unter folgendem Link zu finden: zu.hna.de/wandern0801. (Lea-Sophie Mollus)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.