Pastor Metje geht nach 25 Jahren - Probleme mit einem Kirchenvorstand

HorstMetje

Scheden/Dankelshausen. Pastor Horst Metje verlässt nach 25 Jahren die Kirchengemeinde Scheden-Dankelshausen und damit auch die Trinitatis Kirchengemeinde Jühnde-Barlissen-Meensen, die er seit 2006 begleitet.

Hintergrund für den Wechsel sind Unstimmigkeiten zwischen dem Pastor und dem Kirchenvorstand Scheden-Dankelshausen. Er sei traurig über den Abschied nach so langer Zeit, sagt Metje, doch sei es in der Zusammenarbeit mit dem Kirchenvorstand Scheden-Dankelshausen zu einer Entwicklung gekommen, „die eine Perspektive für ein weiteres vertrauensvolles Miteinander nicht mehr erkennen ließ“.

2012 war der jetzige Kirchenvorstand gewählt worden. Seit etwa Mitte 2013 gebe es Probleme, das Verhältnis sei gestört. Bei aller Trauer sei er jedoch jetzt auch froh, dass es für ihn eine neue Perspektive gebe und blicke zuversichtlich nach vorn, sagt Metje.

Superintendent Thomas Henning, der im Konflikt zwischen dem Kirchenvorstand Scheden-Dankelshausen und Pastor Metje teilweise moderiert hatte, nennt Metjes Entscheidung den richtigen Schritt. Er sei froh, dass es jetzt sowohl für die Gemeinde als auch für den Pastor eine neue Perspektive gebe.

Metjes hiesige Stelle werde ab dem 1. November landeskirchenweit ausgeschrieben. Eine unmittelbare Wiederbesetzung werde es nicht geben, die Stelle werde eine zeitlang unbesetzt bleiben.

Über die Adventszeit werde eine Vertretung organisiert. Dazu schlägt der Superintendent einen Pastor vor, dem die Landeskirche zustimmen muss.

Seine Absicht, die beiden Kirchengemeinden zu verlassen, hatte Pastor Metje bereits im Februar in einer Gemeindeversammlung bekannt gegeben und sich danach auf mehrere Stellen beworben. Im September kam die Ernennung für zwei Gemeinden im Landkreis Northeim, Kirchenkreis Leine-Solling: Ellierode-Hettensen und Hevensen-Lutterhausen. Den dortigen Kirchenvorständen habe er sich bereits vorgestellt.

Seinen Abschiedsgottesdienst werde er am Samstag, 21. November, ab 14 Uhr in der St. Markuskirche in Scheden halten. Anschließend findet ein Empfang in der Friedrich-Spielmann-Halle in Jühnde statt. Zu beiden Teilen des Nachmittags lädt Metje alle Gemeindeglieder ein.

Zuvor stellt er sich an seinem künftigen Wirkungsort bei den Kirchengemeinden vor: Seine Aufstellungspredigten hält er am Sonntag, 25. Oktober, ab 9.30 Uhr in Hevensen und ab 11 Uhr in Ellierode. Nach diesen Predigten haben alle dortigen Gemeindemitglieder die Möglichkeit, bis zum 31. Oktober Einwendungen beim Kirchenvorstand gegen die Besetzung der Pfarrstelle mit diesem Bewerber zu erheben. Gibt es keine Einwände, übernimmt Metje die Stelle. (tns)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.