Polizei

Mit über 2 Promille: Lkw fährt in Schlangenlinien über die A7

Satellitenbild der A7 Anschlussstelle Hann. Münden-Hedemünden
+
Polizei stoppt Lkw auf A7 - Vorher war er in Schlangenlinien gefahren

Die Autobahnpolizei Göttingen stoppt auf der A7 bei Hann. Münden einen alkoholisierten Lkw-Fahrer, der in Schlangenlinien fährt.

  • Ungewöhnlicher Einsatz der Polizei aus Göttingen auf der A7
  • Eine Streife stoppt einen alkoholisierten Lkw-Fahrer
  • Zuvor war er Schlangenlinien auf der A7 gefahren

Hann. Münden - Am Freitagabend (17.07.2020) hat eine Streife der Polizei Göttingen gegen 23.05 Uhr auf der A7 einen alkoholisierten Lkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen.

Polizei stoppt Lkw auf A7 - Fahrer war alkoholisiert

Der 40-Jährige saß am Steuer eines polnischen Lkws mit Anhänger. Er fiel den Beamten auf, weil er in Schlangenlinien auf der A7 fuhr. An der Anschlussstelle Hann. Münden-Hedemünden lotsten die Beamten der Polizei den Lkw von der Autobahn.

Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Der Atemalkoholtest vor Ort ergab 2,28 Promille. Dem 40-Jährigen wurde auf dem Autobahnstützpunkt in Mengershausen (Landkreis Göttingen) eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Polizei stoppt Lkw auf A7 - Andere Fälle in der Region

Die Polizei Göttingen stoppte zuletzt auf der A7 einen Gefahrguttransport mit Schieflage. Bei der weiteren Kontrolle auf der A7 wurden gravierende gefahrgutrechtliche Verstöße festgestellt. Teilweise waren die vorgeschriebenen Papiere nicht vorhanden. Auch die erforderliche Ausrüstung, hier die Feuerlöscher, waren nicht ordnungsgemäß.

Außerdem stellten die Beamten bei der Kontrolle fest, dass weitere Ladungsgüter auf der Ladefläche, darunter ein hydraulischer Greifer für einen Bagger mit einem Gewicht von etwa einer halben Tonne, nicht gesichert waren und das Gefahrgut hätten beschädigen können.

Zuletzt hat die Polizei Göttingen einen Lkw-Fahrer auf der A7 mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit bei einem unerlaubtem Überholmanöver erwischt. Der Lkw-Fahrer überholte mit seinem Lastwagen mit einer Geschwindigkeit von 99 km/h trotz Verbots. Erlaubt ist an dieser Stelle für Lkw allerdings nur Tempo 60. An der Abfahrt Hedemünden haben die Beamten den 57 Jahre alten Fahrer aus dem Kreis Limburg-Weilburg dann angehalten und kontrolliert. (ebb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.