Schnatternde Tradition

+
Knuspriger Genuss: Eine Gänsekeule mit Klößen und Rotkohl gehört zu den lukulischen Höhepunkten des Novembers.

75 Prozent der heimischen Gänse werden jedes Jahr in den Monaten Oktober, November und Dezember geschlachtet, denn Gänsefleisch ist eine beliebte Weihnachtsdelikatesse – im Dezember erreicht der Absatz alle Jahre wieder seinen Höhepunkt.

Am 11. November gehen in der Region nicht nur die Kinder mit ihren bunten Laternen durch die Straßen – die Zeit der St. Martins-Umzüge läutet auch die Saison für die alljährlichen traditionellen Gänseessen ein.

Die Gans ist zudem eines der beliebtesten Weihnachtsgerichte. Gänsebraten wird zumeist mit Rotkohl und Kartoffelklößen oder Semmelknödeln gegessen – in einigen Regionen auch gerne mit Grünkohl.

Download

PDF der Sonderseite Gastronomie im Herbst

Die Zubereitung dieses opulenten Mahles nimmt mehrere Stunden in Anspruch. Wer diesen Aufwand nicht in den eigenen vier Wänden betreiben kann oder möchte, für den bieten die Restaurants der Region eine gute Alternative.

Die Restaurant-Profis bereiten ganze Gänse aber auch die Einzelteile der Gans saftig und knusprig zu und beraten gerne welche leichten Beilagen und Weine dazu hervorragend schmecken. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.