Helfer und Sponsoren haben es ermöglicht

Rechtzeitig zur Gesundheitswoche: Barfußpfad in Hemeln ist eröffnet

+
Arbeiten am Barfußpfad: Eckhard Osenbrück und Wolfgang Wenzel beim Bauen. 

Der Barfußpfad in Hemeln ist rechtzeitig fertig geworden: Der Pfad war ein großer Wunsch, der sich bei den Planungen entwickelt hatte.

Nun ist der Vorstand des Volksgesundheitsvereins stolz, dass der Wunsch erfüllt werden konnte. Der Verein ist Veranstalter der Gesundheitswoche, die bis zum 25. August dauert.

Fleißige Helfer und Sponsoren haben den Barfußpfad ermöglicht. Am letzten Tag der Gesundheitswoche (Sonntag, 25. August) soll er nach einer Wanderung am Spielplatz (Ortsausgang Richtung Ellershausen) eingeweiht werden.

„Wir möchten die Gesundheitswoche nicht nur für unsere Mitglieder anbieten, sondern auch für alle Interessierten aus Hemeln, der näheren und weiteren Umgebung“, betont die Vorsitzende Esther Fiess.

Barfußgehen ist gesund, besonders, wenn es auf natürlichem, unebenem Boden geschieht: Das stärkt Füße und Rücken.

Der Volksgesundheitsverein wurde 1923 in Hemeln von Heinrich Jatho nach der Heilweise von Dr. Schüßler gegründet. Heinrich Jatho war damals der Vorsitzende. Es gab schon zur Gründungszeit eine enge Zusammenarbeit mit dem Biochemischen Landesverband Braunschweig-Hannover. Heute gehört der Volksgesundheitsverein Hemeln dem biochemischen Bund, der Dachorganisation der Biochemischen Gesundheitsvereine in Deutschland, an. Dort finden sich Freunde und Anwender der Mineralsalztherapie nach Dr. Schüßler zusammen.

Wilhelm Bischoff, der Großvater der jetzigen Vorsitzenden, war auch Gründungsmitglied und bis zu seinem Tod 1998 aktiv dabei. Viele Jahre war er im Vorstand, unter anderem Schriftführer, Kassenführer und Vorsitzender. „Mein Großvater pflegte weiterhin stets den Kontakt zum Biochemischen Landesverband Braunschweig-Hannover“, erinnert sich Esther Fiess. „Ich bin mit den Schüßler-Salzen aufgewachsen und kannte keine Zäpfchen oder Tabletten aus der Apotheke. Mein Opa hat früher die Schüßler Salze bei sich zuhause an Vereinsmitglieder verkauft und war auch beratend tätig“.

Fußreflexzonentherapie, Pflanzenheilkunde, und Blütenpollen

Tag und Nacht seien Menschen gekommen, die von ihm die Bio-Pastillen oder Salben brauchten. Schon als Kind ist Esther Fiess mit zu den Versammlungen mit Vorträgen gegangen, die ihr Großvater oder Heilpraktiker aus Nah und Fern abhielten. Nicht nur Schüßler-Salze gehörten zu den Themen, auch Atemgymnastik, Fußreflexzonentherapie, Pflanzenheilkunde, Ernährungsheilkunde, Blütenpollen und anderes mehr.

Ab 1993 war Rudi Metzner Vorsitzender, der auch die Schüßler-Salze von zuhause aus verkaufte, bis dies den Vereinen von höherer Stelle verboten wurde. Seit 2011 ist Esther Fiess Vorsitzende. Regelmäßige Stammtische, Vorträge, Seminare, Führungen, Wanderungen und Fahrten zu Themen die im Zusammenhang mit Gesundheit stehen, werden vom Verein, der in vier Jahren sein 100-jähriges Bestehen feiert, angeboten. 

Kontakt zum Volksgesundheitsverein Hemeln kann man über die Vorsitzende Esther Fiess knüpfen, Tel.: 0 55 44/ 99 97 11. Die Mitgliedschaft kostet pro Jahr 15 Euro für Einzelpersonen sowie 20 Euro für Familien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.