Aufwändige Aufräum- und Reinigungsarbeiten

Rewe-Markt bleibt nach Einbruch tagelang zu - über 100.000 Euro Schaden

Geschlossen: Der Rewe-Markt in Landwehrhagen bleibt bis voraussichtlich Mittwoch kommender Woche wegen eines Einbruches geschlossen. Kleines Foto: Die herausgerissenen Kabel am Verteilerkasten. Fotos: Kuri

Landwehrhagen/Niestetal. Der entstandene Schaden durch den Einbruch in dem Rewe-Markt in Landwehrhagen liegt laut Polizei vermutlich bei mehr als 100.000 Euro.

Der Schaden wird aber womöglich noch ansteigen, da noch nicht alle Schäden gesichtet wurden. Der Markt bleibt weiterhin erstmal geschlossen.

Wie die Polizei mitteilte, ist die Spurensuche vor Ort abgeschlossen, und der Tatort ist wieder von den Beamten freigegeben worden. Es seien diverse Spuren gesichert worden, deren Auswertung aber noch andauere.

Laut Rewe-Marktleiter Matthias Grimm bleibt der Markt bis voraussichtlich Mittwoch kommender Woche geschlossen. Der genaue Termin stehe nicht fest, da die Aufräum- und Reinigungsarbeiten sehr aufwändig seien. Neben der großflächigen Staubbeseitigung müssten auch technische Geräte repariert werden.

Verursachter Stromausfall 

Lesen Sie auch:

- Rewe-Markt bleibt nach Einbruch weiterhin geschlossen

- Einbruch in Rewe-Markt in Landwehrhagen: Täter brachen Tresore auf

Die technischen Geräte sind laut Kaatz defekt, weil die Einbrecher vermutlich einen Stromausfall verursacht haben. Die Feurwehr hatte festgestellt, dass ein Verteilerkasten in Landwehrhagen an der Einmündung Hannoversche Straße/Kragenhofer Straße aufgebrochen wurde und sämtliche Kabel herausgerissen worden waren. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass gekappte Telefon- und Internetverbindungen mit dem Einbruch zusammenhängen könnten. Die Täter wollten durch den verursachten Stromausfall die Alarmanlage des Geschäftes außer Betrieb setzen, um unbemerkt einbrechen zu können.

Dadurch seien im Markt die technischen Geräte in Mitleidenschaft gezogen worden. Darunter seien auch Kühltruhen mit darin gelagerten Lebensmitteln.

In den Rewe-Markt in Landwehrhagen war am Dienstagmorgen eingebrochen worden. Wie die Täter in den Komplex gelangt sind, ist noch unklar.

Eher kein Zusammenhang 

Die Einbrecher hebelten den Wertschrank des Supermarktes sowie den der Postfiliale auf, teilte die Polizei mit.

Wie viel Geld die Täter erbeutet haben, ist weiterhin nicht bekannt. Dass dieser Einbruch mit dem Überfall auf eine Filiale der Sparkasse in Niestetal-Sandershausen zusammenhängt, hält die Pressesprecherin für eher unwahrscheinlich.

Bei dem Überfall war ein dunkel gekleideter Mann am Mittwoch gegen 9 Uhr mit einer Sturmhaube maskiert in die Sparkassenfiliale an der Hannoverschen Straße gestürmt und hatte die Angestellte mit einer Waffe bedroht. Anschließend flüchtete der Räuber auf einem Fahrrad.

Das Rad wurde von der Polizei später in einer Seitenstraße nahe der Bankfiliale gefunden.

Wieviel Geld der Mann erbeutete und wie er seine Flucht fortsetzte, ist derzeit noch nicht bekannt. (lin/zsk)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.