Riesige Hilfsbereitschaft

Kind an Krebs erkrankt, Haus verloren: Viele spendeten für Familie

+
Überwältigende Hilfsbereitschaft: Sina Schumacher (Bildmitte), Schwester Julia und ihre Eltern Michaela und Oliver (rechts) konnten ihr Glück angesichts der großen Hilfs- und Spendenbereitschaft kaum fassen. Die Familie hatte vor zwei Wochen durch einen Brand ihr Haus verloren.

Jühnde. Überwältigend! Dieses eine Wort trifft wohl am besten, was sich das am Sonntagnachmittag in und um die Friedrich-Spielmann-Halle in Jühnde abgespielt hat.

Der Gemeinderat, die Freiwillige Feuerwehr und mehrere örtliche Vereine hatten kurzfristig einen Benefiz-Weihnachtsmarkt auf die Beine gestellt, dessen Erlös der Jühnder Familie Schumacher zugute kommt.

Mit einem solchen Andrang und einer derartigen Spendenbereitschaft aber hatte wohl niemand gerechnet.

Die Parkplätze in der Nähe des Veranstaltungsortes waren schon früh überfüllt, so dass die trotz nasskalter Witterung aus allen Himmelsrichtungen angereisten Menschen ihre Autos teilweise im Ortskern abstellen mussten. Sie alle waren gekommen, um Solidarität mit den Schumachers zu zeigen, deren siebenjährige Tochter Sina an Krebs erkrankt ist und die dann auch noch vor zwei Wochen ihr Haus durch einen Brand verlor (die HNA berichtete).

Was die Besucher bei diesem außergewöhnlichen Weihnachtsmarkt geboten bekamen, konnte sich sehen lassen. Neben einer reichhaltigen Kaffeetafel, Leckereien vom Grill, diversen Heißgetränken und musikalischer Untermalung durch den Jühnder Posaunenchor wurden auch Ponyreiten, Trike-Fahrten und Kinder-Schminken für die jungen Besucher angeboten.

Höhepunkt des Nachmittags war aber die Spendenübergabe an die Familie Schumacher. Dabei ging es noch nicht um den Erlös des Weihnachtsmarktes (da wird die Summe erst im Januar bekannt gegeben werden können), sondern um Spenden einer Stiftung und von Firmen aus der Region. Den Auftakt machte Thomas Ziaja von der David Ziaja Stiftung aus Gladbeck, der einen Scheck über 2000 Euro überreichte. Friedrich Rolf vom gleichnamigen Göttinger Autohaus schloss sich mit einem 1000-Euro-Scheck an und die Real-Märkte am Göttinger Kaufpark und in Weende überreichten jeweils Gutscheine im Wert von 300 Euro. Bereits am Freitag hatte Gerd Reddig, Schulleiter der Berufsbildenden Schulen Münden, 225 Euro an die Schumachers überreicht. Das Geld war bei einer spontanen Spendenaktion auf der Schul-Weihnachtsfeier gesammelt worden.

„Wir haben in den letzten Tagen so unglaublich viel Hilfe erfahren, dass ich meine Dankbarkeit gar nicht in Worte fassen kann“, sagte Michaela Schumacher mit tränenerstickter Stimme. „Deshalb sage ich nur eines: Danke!“ (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.