Lernort Steinrode

Rosdorfer Schüler entdeckten das Mittelalter 

+
Die Kinder der Rosdorfer Heinrich-Grupe-Grundschule erlebten die Natur und die Regionalität von Lebensmitteln im Mittelalterdorf Steinrode hautnah.

Im Mittelalterdorf Steinrode tauchten 22 Kinder in das Leben einer Dorfgemeinschaft ein, in der es kein Strom und fließend Wasser, sondern nur Fachwerkhäuser mit Lehmboden gibt.

Beim Ausflug in den Naturpark Münden erlebte die 3. Klasse der Heinrich-Grupe-Grundschule aus Rosdorf gemeinsam mit ihren Lehrerinnen den heimischen Wald, gesunde Ernährung und das Arbeiten im Team, teilt Ulrike Zander-Platner vom Förderverein für Umweltbildung und Waldpädagogik an Schulen (Libelulla) mit.

Steinrode sei ein idealer Lernort, um die Themen gesunde Ernährung und Wertschätzung regionaler Produkte aus der Natur durch eigenes Handwerk und Spiel zu erleben. Als Erstes mussten die Schüler der Küchengruppe Wasser und Brennholz holen. Danach kneteten sie Teig aus Vollkornmehl, rollten ihn zu Fladen aus, belegten ihn mit Zutaten aus dem Kräutergarten und bereiteten ihn im Lehmbackofen zu einem Flammkuchen zu. Vor den Handwerkerhäusern wurden Holzmedallions gesägt und geschliffen, Becher und Schalen getöpfert und Freundschaftsbändchen gewebt. Am Nachmittag fand eine Führung durch den Wald zum Steinbergsee statt, bei dem es vor allem darauf ankam, den Wald mit den Sinnen zu genießen.

Ermöglicht wurde der Ausflug durch eine Kooperation des Verbandes Deutscher Naturparke, dem Naturpark Münden und dem Unternehmen Kaufland, das den Naturtag der Grundschüler aus Rosdorf finanzierte.

Organisiert und betreut wurde die Aktion von den Waldpädagoginnen Nelli Lamm und Ulrike Zander-Platner vom Förderverein für Umweltbildung und Waldpädagogik an Schulen (Libelulla).

Ziel war es, den Schülern den Zugang zur Natur zu ermöglichen und Informationen über die Herkunft und Regionalität von Lebensmitteln sowie eine ausgewogene Ernährung erlebnisorientiert zu vermitteln. Der außerschulische Lernort Steinrode wurde vom Verein Libellula in Kooperation mit den Landesforsten Niedersachsen und dem Naturpark Münden eingerichtet. Die nächste Gelegenheit, das Dorf kennenzulernen, ist am Sonntag, 20. Oktober. Von 12 Uhr bis 17 Uhr wird ein Herbstfest mit Aktionen für Kinder, leckerer Kürbissuppe und Flammkuchen aus dem Lehmbackofen veranstaltet. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.