Ursache noch unklar

Scheune geriet in Hann. Münden in Brand - Löscharbeiten bis in den Abend

+
Die Feuerwehr bei der brennenden Scheune in Hann. Münden.

Hann. Münden. In Hann. Münden ist es am Samstag in der Hermannshäger Straße zu einem Scheunenbrand gekommen.

Dieser Artikel wurde um 18.03 Uhr aktualisiert - Zu einem Scheunenbrand in der Hermannshäger Straße in Hann. Münden wurden die Feuerwehren Hann. Münden, Gimte, Hemeln und Wiershausen am Samstag um 15.17 Uhr gerufen. 

Beim Eintreffen der Feuerwehren stand die Scheune, in der Heu, Stroh und Utensilien für den Pferdesport gelagert waren, in Vollbrand. Die Löscharbeiten waren recht aufwändig, da der Wasserdruck des nahe gelegenen Hydranten nicht ausreichte. 

So musste eine fast 1800 Meter lange Schlauchleitung zum Hydranten gegenüber der Grundschule gelegt werden. Dafür waren die Feuerwehrleute in Hemeln zuständig, die über ein Fahrzeug mit 2000 Meter Schlauchleitung verfügen. Gefahr für Mensch und Tier bestand nach Darstellung von Stadtbrandmeister Dieter Röthig, der auch die Einsatzleitung hatte, nicht. 

Die Löscharbeiten zogen sich bis in die frühen Abendstunden, da brennende Strohballen und Heu mit einem Frontlader auseinander gezogen werden mussten. Außerdem musste kontrolliert werden, dass sich das Feuer nicht auf den angrenzenden Wald ausbreitete. Insgesamt waren 56 Einsatzkräfte (Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei) vor Ort. 

Zur Brandursache und der Schadenshöhe konnten noch keine Angaben gemacht werden. Die Brandstelle wurde von der Polizei beschlagnahmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.