Vorbereitungen auf Normalbetrieb laufen an

Schulen im Kreis warten auf Verordnung vom Land

Johann-Joachim-Quantz-Schule in Scheden
+
An der Johann-Joachim-Quantz-Schule in Scheden könnte ab Montag wieder reger Schulbetrieb herrschen.

Noch können die Schulleiter im Landkreis Göttingen keine offizielle Entscheidung zur Rückkehr in den Präsenzunterricht mit vollen Klassen verkünden. Sie warten auf eine Entscheidung vom Land.

Landkreis Göttingen – Bis die Schulleiter im Landkreis Eltern und Schüler über den Präsenzunterricht in voller Klassenstärke offiziell informieren können, steht noch die Entscheidung vom Land Niedersachsen aus. Das erklärt Kreissprecherin Andrea Riedel-Elsner auf Anfrage unserer Zeitung.

„Der Landkreis kann mit der Allgemeinverfügungen erst tätig werden, wenn wir wissen, was das Land empfiehlt“, so Riedel-Elsner. Die Verordnung des Landes werde für dieses Wochenende erwartet.

Dieser Ablauf sei zwar nur eine „formale Geschichte“ und ein „Verwaltungsakt“, aber die Leiter der Schulen im Landkreis bräuchten „etwas Schriftliches, um offiziell agieren zu können“. Manche Schulleiter im Kreis, wie Olaf Böhme vom Grotefend-Gymnasium in Hann Münden, haben deshalb schon Schreiben unter Vorbehalt an die Eltern versendet (wir berichteten).

Stadt und Landkreis Göttingen haben trotz ausstehender Verordnung mit den Vorbereitungen auf den Normalbetrieb in Schulen begonnen, teilt die Kreisverwaltung weiter mit. So müsse der Transport der Schüler an das erhöhte Aufkommen angepasst werden. Auch die Verpflegung in den Schulkantinen benötige eine gewisse Vorlaufzeit, bis sie wieder im gewohnten Umfang angeboten werden könne.

Die Landesverordnung könne neben den Schulen auch weitere Bereiche des öffentlichen Lebens betreffen. Riedel-Elsner nennt dafür unter anderem die Gastronomie. (William Abu El-Qumssan)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.