21 Aussteller dabei

Senioren- und Gesundheitsmesse in Dransfeld: Breite Palette von Angeboten

+
Viele Angebote auf der Messe: Auch der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes war vertreten. 

Dransfeld. 21 Einrichtungen hatten bei der Senioren- und Gesundheitsmesse in der Stadthalle in Dransfeld ihre Stände aufgebau, eine gute Mischung am Bedarf der Senioren orientiert.

Es waren keine bahnbrechenden Neuheiten, die auf der Senioren- und Gesundheitsmesse am Sonntag in der Dransfelder Stadthalle vorgestellt worden sind. Vielmehr ging es darum, interessierte Bürger über die vielfältigen Angebote in der Samtgemeinde Dransfeld zu informieren.

Seit Wochen liefen die Vorbereitungen, um eine aussagekräftige und gut ausgewogene Palette der unterschiedlichsten Angebote zu präsentieren. Bettina Aue (Bündnis für Familie), Helga Ganz (Senioren- und Behindertenbeirat) und Sven Tilch (Seniorenwohnanlage Dransfeld) hatten die diesjährige Messe perfekt organisiert. „Es ist bei uns in der Samtgemeinde eine Menge los, und das kann nur, ob hauptberuflich- oder ehrenamtlich, im Zusammenspiel aller Akteure funktionieren. Ich hoffe, wir müssen nicht wieder fünf Jahre auf die Wiederholung der Messe warten“, so Mathias Eilers, Samtgemeindebürgermeister.

Wie viele Aussteller waren auf der Messe vertreten?

21 Einrichtungen hatten ihre Stände aufgebau, eine gute Mischung am Bedarf der Senioren orientiert. Apotheke, ambulante Pflegedienste, Versicherung, Reisebüros, mobile Wohnberatung Südniedersachsen, Sanitätshaus, Krankenkasse, Dransfelder Sportclub, Seniorenwohnanlage

Was wurde angeboten?

Ein breites Spektrum an Hilfsangeboten. Unter anderem war an einem Stand auch die Alzheimer-Gesellschaft Göttingen vertreten. Rund 1,5 Millionen Menschen in der Bundesrepublik leiden an einer fortschreitenden Hirnleistungsschwäche, dem Schreckensgespenst Alzheimer.

Was tun, wenn die Krankheit anfängt?

Sie ist bisher nicht heilbar, es gibt aber Behandlungsmöglichkeiten. Diese werden leider noch nicht genügend genutzt. Hilfe in der Samtgemeinde: Neben ambulanten Pflegediensten und Seniorenwohnanlage war auch der Pflegestützpunkt des Landreises Göttingen vertreten. Als vermittelnde, neutrale Stelle bietet der Stützpunkt mit seinen Außenstellen in Hann. Münden und Duderstadt Senioren Unterstützung an, so lange wie möglich zu Hause zu bleiben.

Was macht der Präventionsrat, der zusammen mit dem Senioren- und Behindertenbeirat der Samtgemeinde Dransfeld für die Senioren?

Integrative Zusammenarbeit zwischen Kinder-Familie-Senioren und Behindertenangeboten. Gemeinsame Freizeitveranstaltungen, um Spaß zu haben und Vereinsamungen vorzubeugen. Hilfestellungen bei Anträgen. Präventionsveranstaltungen zu Themen wie selbstbestimmte Vorsorge im Alter oder Pflege oder Sicherheit. (ymh) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.