1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden

Weihnachtslieder in der Burgruine Sichelnstein als Einstimmung aufs Fest

Erstellt:

Von: Harald Schmidt

Kommentare

Gleich nach dem Adventssingen kam der Weihnachtsmann, den die Kinder bestaunten.
Gleich nach dem Adventssingen kam der Weihnachtsmann, den die Kinder bestaunten. © Harald Schmidt

In diesem Jahr fand wieder ein Adventssingen in Sichelnstein statt. Aus der ganzen Gemeinde Staufenberg kamen, trotz Regen, die Sängerinnen und Sänger.

Sichelnstein – Gute Stimmung zum traditionellen Adventssingen am Tag vor Heiligabend (23.12.2022) kam trotz Regenwetters bei den zahlreichen Besuchern in der Burgruine Sichelnstein in der Gemeinde Staufenberg auf. Auch aus den umliegenden Ortsteilen wie Uschlag oder Speele waren Gäste gekommen. „

Sichelnstein: Sänger kamen totz Regenwetters

Beim ersten Adventssingen vor drei Jahren hat uns die Atmosphäre hier sehr gut gefallen. Deshalb sind wir heute wiedergekommen“, sagten Hans-Werner und Isolde Heck. Glühwein, gebrannte Mandeln und Schmalzgebäck, Würstchen und gebratene Pilze trugen mit dazu bei. Gemeinsam wurden altbekannte und neue Weihnachtslieder von den Besuchern gesungen.

Bei „Leise rieselt der Schnee“ regnete Schnee (künstlich) zur Freude aller Gäste vom Dach der Bühne. Große Augen machten die Kinder in der Burgruine, als der Weihnachtsmann mit rotem Mantel, langem Bart und einem großen Sack voller Geschenke aus dem Dunkel heraus in die Burg kam. Die Kleinen scharten sich erwartungsvoll um ihn. Den stimmungsvollen Abend hatte Philipp Vogeley, Vorsitzender des Heimat- und Kulturvereins, mit 15 Helfern vorbereitet. (Harald Schmidt)

Weihnachten, ein Fest des Essens und Zusammenseins. Landfrauen haben uns verraten, was an den Feiertagen auf die Teller kommt.

Auch interessant

Kommentare