Nach dem Wohnungsbrand in Hann. Münden

Sie retteten zwei Frauen aus dem Feuer: Die Helden von nebenan erzählen

Hann. Münden. Die Helden stehen auf der Straße. Sie unterhalten sich und schauen auf den Brandort. Der Geruch des Feuers wabert durch die Luft.

Bei Tageslicht wird die Gewalt des Feuers deutlich, das mitten in der Nacht die Wohnung des Mehrfamilienhauses an der Adalbert-Stifter-Straße in Hann.Münden zerstört hat. Das gesamte Haus ist in Mitleidenschaft gezogen worden. Alexander Hillgert ist einer der Entschlossenen.

Schnell an die Leiter

Als er kurz vor Mitternacht das Feuer gegenüber seines Hauses bemerkt und Schreie einer Frau hört, wartet er keinen Moment. Der 64-Jährige rennt zu einem Schuppen und holt eine Leiter. Diese trägt er zügig circa 50 Meter an das Fenster im ersten Geschoss, aus dem es verheerend qualmt. „Die Frau hat dauernd gerufen „meine Schwester, meine Schwester“, sagt Erna Hillgert, die Frau des Lebensretters. Unterdessen steigt Alexander Hillgert auf die Leiter und begleitet die schreiende 76-Jährige wohlbehalten in die Tiefe.

Ghiuri Marius wartete nicht: Er lief über diese Treppe ins Haus und öffnete die Wohnungstür. Er holte eine 37 Jahre alte Frau aus der brennenden Wohnung.

Fast zeitgleich handelt Ghiuri Marius aus der Nachbarschaft. Er läuft zum Treppengeschoss und steht dann vor der Tür der Brandwohnung. Der 28-Jährige tritt mehrmals gegen sie, bis sie aufspringt. „In der brennenden Wohnung lag eine Frau bewusstlos auf dem Boden, ich habe sie rausgezogen.“

Marius: „Wenn ich fünf Sekunden später gekommen wäre, wäre sie tot gewesen.“ Die 37-Jährige kam mit schweren Brandverletzungen in ein Göttinger Krankenhaus. Ob sie in Lebensgefahr ist, konnte die Polizei am Donnerstag nicht sagen. Die 76-Jährige wurde mit einer Rauchgasvergiftung in einer Kasseler Klinik gebracht.

„Im Haus waren zur Brandzeit noch andere Bewohner gewesen, die selbst auf die Straße gelaufen sind“, sagt Polizeisprecher Christian Janzen. Dass die Anwohner selbstlos und keine Sekunde zu spät gehandelt haben, steht außer Frage. Die Polizei ist am Donnerstagmittag vor Ort, unter anderem die Kriminaltechnik. Einer der Beamten sagt zu den bescheidenen Hauptdarstellern: „Das war eine mutige Leistung.“ 

Rubriklistenbild: © Foto: Welch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.