Buntes Programm am Mühlentag in Bühren

So klapperte die Mühle an der Schede

+
Die Schede bringt es in Bewegung: Das Müh lrad von Manfred Fischer in Bühren.

Bühren – Der Deutsche Mühlentag findet jedes Jahr am Pfingstmontag statt – und Bühren beteiligt sich wieder mit der Mühlenradanlage von Manfred Fischer im Grund 9, berichtet Ortsheimatpfleger Georg Hoffmann.

Pfingstmontag, 10. Juni, bietet der Heimat- und Kulturverein Bühren rund ums Mühlrad allerlei Informatives und Unterhaltsames: Ab 12 Uhr werden an Informationsständen Fotos, Karten, Zeichnungen und Gerätschaften zur Mühlengeschichte, Mühlentechnik und Mühlenkunde zu sehen sein.

Ein Lern- und Funktionsmodell zeigt die ausgeklügelte Technik und das Zusammenspiel von Wasserrad, Kamm- und Stirnrad bis hin zum Mahlwerk mit dem sich drehenden Läuferstein.

Das Mühlenmodell hat Heimatpfleger Georg Hoffmann mit einem Bausatz gebaut. 

 Bei einer Mitmachaktion können Kinder mit Handmühlen aus Körnern Mehl mahlen.

Um 12.30 Uhr beginnt ein Rundgang durch den Ortskern von Bühren zu den historischen Mühlenstandorten sowie in die über 850 Jahre alte Dorfkirche. Dabei wird es Informationen zur Dorf- und Mühlengeschichte geben. Zurück auf dem „Mühlenhof“ ist ein buntes Programm und eine Ausstellung von historischen Fahrzeugen geplant. Gegen Hunger und Durst gibt es Grillwürstchen, Kaltgetränke, Kaffee und Kuchen. Ende der Veranstaltung ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei.

Bühren sei zum siebten Mal beim Mühlentag dabei, so Hoffmann. Maschinenbaumeister Manfred Fischer hat die historische Wasserradanlage im Jahr 2007 in Eigenleistung gebaut. Sie soll an Bühren als „das Dorf der Mühlen“ erinnern und aufzeigen, wie das Wasser der Schede zum Betreiben von Mühlen eingesetzt wurde.

1968 habe die letzte der einst fünf oberschlächtigen Mühlenanlagen in Bühren ihren Betrieb eingestellt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.