Sportlich von sieben bis 83: Fast 80 Sportabzeichen überreicht

Urkunden für erfolgreiche Sportler: Die Teilnehmer erhielten ihre Sportabzeichen im TG-Heim aus den Händen von Dieter Pielok und Horst Schendel (vorne, von links). Fotos: Huck

Hann. Münden. Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer und Koordination haben im vergangenen Jahr 79 Sportbegeisterte in Hann. Mündene bewiesen und die Sportabzeichenprüfung gemeistert. Im TG-Heim wurden die Urkunden und Abzeichen von Horst Schendel und Dieter Pielok verliehen.

Eine besondere Leistung erbrachte Gerhard Dotzauer, er hat im vergangenen Jahr die Sportabzeichenprüfung zum 55. Mal erfolgreich abgelegt und wurde dafür geehrt. Aus insgesamt vier Bereichen mit 23 verschiedenen Disziplinen, darunter Kugelstoßen, Weitsprung, Geländelauf und Schwimmen, besteht die Prüfung.

Im vergangenen Jahr wurde das Deutsche Sportabzeichen 100 Jahre alt und im Zuge dessen das Regelwerk überarbeitet. War bis dahin Schwimmen für jeden Teilnehmer Pflicht, gehört es jetzt zum Bereich Ausdauer und es muss lediglich ein Nachweis über die Schwimmfähigkeit erbracht werden.

In jeder Disziplin werden je nach Leistungsstärke Punkte vergeben, danach entscheidet sich, ob der Teilnehmer das Abzeichen in Bronze, Silber oder Gold erreicht hat.

Unter den 79 Teilnehmern, die im vergangenen Jahr ihre Sportlichkeit bewiesen haben, waren 22 Kinder und Jugendliche. Zu den 57 Erwachsenen gehörten auch die zweite und dritte Herren-Handballmannschaft der TG mit Trainer Frank Janotta. „Gerade für Sportmannschaften ist die Abnahme des Sportabzeichens eine gute Möglichkeit, die Leistungsstärke der einzelnen Mitglieder zu überprüfen“, so Horst Schendel, der sich wünschen würde, dass noch mehr Mannschaften diese Möglichkeit wahrnehmen würden.

Der jüngste Teilnehmer in diesem Jahr ist gerade sieben Jahre alt, der älteste bereits 83 Jahre. Insgesamt gibt es elf Abnehmer, von der TG Münden, der TSG und vom Kanu Club, die ab dem 1. Mai immer freitags auf dem Rattwerder von 17 bis 19 Uhr die Prüfungen abnehmen. In dieser Zeit kann dort auch trainiert werden. Eine Vereinszugehörigkeit ist dafür nicht erforderlich. Wer Lust hat, kann einfach kommen und mitmachen.

Lediglich Mannschaften werden gebeten, sich vorher anzumelden, damit genügend Prüfer auf dem Platz sind. Auch Menschen mit körperlichen Behinderungen können das Sportabzeichen ablegen, allerdings ist nur ein Prüfer zur Abnahme berechtigt, darum wird auch hier um vorherige Anmeldung gebeten. Weitere Infos gibt es beim Sportabzeichenleiter Horst Schendel, 05541/7789750. (zwh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.