Kraft- und Ausdauertraining

Sportverein Hedemünden hat Training "Kettlebell Fit" gestartet

+
Beim Kettlebell-Training, das der HSV Hedemünden im Januar ins Programm aufgenommen hat, kommen die Teilnehmer mächtig ins Schwitzen. 

Hedemünden. Bei Kettlebel dreht sich alles um die Kugelhantel: Anfang Januar hat der Hedemündener Sportverein das Kraft- und Ausdauertraining „Kettlebell Fit“ gestartet.

Mit einem erweiterten Angebot will der Hedemündener Sportverein „HSV Eintracht“ neue Alters- und Zielgruppen ansprechen. Nachdem bereits im vergangenen Jahr mit dem „Tanzalarm“ und „Volleyball für Kinder“ das Programm für den Nachwuchs ausgebaut worden war, hat das Anfang Januar gestartete Kraft- und Ausdauertraining „Kettlebell Fit“ schon viele begeisterte Anhänger gefunden.

„In diesem Kurs dreht sich alles um die Kugelhantel, die sogenannte Kettlebell“, sagt Florian Grieben, der den Kurs zusammen mit Lars Lehmann leitet. Im Gegensatz zu vielen Trainingsgeräten in Fitnessstudios handle es sich bei den Kugelhanteln um freie Gewichte, die nicht isolierte Muskeln, sondern Muskelgruppen im ganzen Körper ansprechen. 

Ziel beim Kettlebell-Training: Funktionale Kraft

„Damit ist jede Übung gleichzeitig auch eine Koordinationsaufgabe“, so Grieben. Das Ziel beim Training mit der Kugelhantel sei es vor allem, funktionale Kraft, Explosivkraft und Stabilität aufzubauen und das Herz-Kreislauf-System sowie Sehnen und Bänder zu stärken. „Besonders fördernd wirken die Übungen auf die Kraft im Zentrum des Körpers, im unteren Rücken- und Hüftbereich.“

Die Kettlebell besteht aus einer Kugel mit einem festen Griffbügel und hat je nach Gewicht (beim HSV vier bis 16 Kilogramm) unterschiedliche Durchmesser. Typische Übungen sind das Schwingen der Hantel zwischen den Beinen, sowohl ein- als auch beidarmig, das Reißen, das Umsetzen und das Stoßen nach oben. Aber auch Halteübungen in den unterschiedlichsten Positionen gehören zum Programm und können mindestens ebenso anstrengend sein.

„Beim Kettlebell gibt es keine Limitierung, daher ist es ein ideales Training für den ganzen Körper“, sagt Florian Grieben. Jede 75-minütige Übungseinheit beginne mit einem intensiven Aufwärmtraining, gefolgt von einem Technik- und einem Kraftausdauertraining. 

„Auch wenn das Übungsspektrum von Woche zu Woche erweitert wird, ist ein Einstieg jederzeit möglich“, verspricht Grieben und betont, dass Kettlebell „ein Sport für jedermann ist“. Die Tatsache, dass der jüngste unter den im Schnitt mehr als 20 Teilnehmern 13 Jahre jung und der älteste über 70 Jahre alt ist, unterstreicht diese Aussage eindrucksvoll. 

Kontakt: Wer Lust auf Kettlebell hat, kann einfach montags ab 20.15 Uhr mit Sportschuhen und Sportbekleidung zu einem Probetraining in die Hedemündener Sporthalle kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.