Hochwasser

Staufenberg: Einsätze wegen Hochwasser

In Teilen von Hessen und Niedersachsen warnt der Deutsche Wetterdienst vor Sturmböen. (Symbolbild)
+
In Teilen von Hessen und Niedersachsen führte der Starkregen am Freitag zu Überschwemmungen. (Symbolbild)

Heftige Regenfälle führten am Freitag (09.07.2021) dazu, dass die Feuerwehr in Staufenberg zu Einsätzen ausrücken musste. Straßen waren geflutet und die Kläranlage drohte überzulaufen.

Staufenberg – Die Freiwillige Feuerwehr in Staufenberg musste am Freitag (09.07.2021)wegen des Starkregens zu mehreren Einsätzen ausrücken. Das teilte Feuerwehrsprecher Philipp Vogeley mit. Insgesamt waren es sechs Einsätze. In Dahlheim trat die Nieste über das Ufer im Bereich Wiesenweg/Sensensteinstraße und flutete die Straße. Das Wasser musste abgepumpt werden.

Schlamm auf der Straße und ein Baum stürzte um

In Escherode drückte es mehrere Gullydeckel nach oben, dort musste die Feuerwehr die Einläufe reinigen. Zwischen Escherode und Dahlheim an der Hopbachstraße fiel ein Baum auf die Straße. Auf der Landestraße zwischen Dahlheim und Nieste floss Schlamm auf die Fahrbahn. Dieser wurde laut Vogeley von der Straßenmeisterei entfernt. Zudem drohte in Uschlag in der Kläranlage das Wasser überzulaufen. Das habe der Betreiber selbst abgewendet. Insgesamt waren aus den Ortsfeuerwehren 50 Einsatzkräfte im Einsatz. (Jens Döll)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.