1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden

Eröffnung mit Kinderlachen: Einweihung der neuen Kita-Räume in Uschlag

Erstellt:

Von: Silke Kuri

Kommentare

Regenbogenraum in der umgebauten Dorfgemeinschaftsanlage. Bürgermeister Bernd Grebenstein, Ortsbürgermeister Carsten Teller und die Erzieherinnen Larissa Dreher und Tina Reichenbächer.
Regenbogenraum in der umgebauten Dorfgemeinschaftsanlage. Bürgermeister Bernd Grebenstein, Ortsbürgermeister Carsten Teller und die Erzieherinnen Larissa Dreher und Tina Reichenbächer. © Silke Kuri

Die neuen Räume der Kita in Uschlag wurden am Wochenende eingeweiht. Vorausgegangen war ein „Kraftakt“. In den neuen Räumen sind noch Kita-Plätze frei.

Uschlag – Sie fieberten ihrem großen Eröffnungstag schon lange vorher entgegen, übten gemeinsam Lieder ein und schmückten die neuen Räume mit selbst gebastelten Girlanden: die Kinder und Erzieher der evangelischen Kindertagesstätte Uschlag in der Gemeinde Staufenberg bei Hann. Münden.

Staufenberg: Kitaräume in Uschlag eingeweiht

Angestimmt mit der Gitarre begrüßten sie dann erstmals nach Pandemiebeginn am Samstag eine große Anzahl von Gästen mit einem kleinen Konzert in der Einrichtung: „Ich kenn ein Haus, schauen viele Kinder raus, durch bunt bemalte Scheiben, lachen sie dir ins Gesicht.“ Ein passender Song von Liedermacher Rolf Zuckowski, denn mit Neueröffnung der umgebauten Dorfgemeinschaftsanlage Uschlag sind eine Menge weiterer Fensterscheiben zum Bemalen und Hinauslachen dazu gekommen.

Seit Februar liefen die Umbauten in der Dorfgemeinschaftsanlage für die neuen Gruppenräume nebst Sanitäreinrichtung, Garderobenraum, kleiner Terrasse und eingezäuntem Gartengrundstück. Besonders freundlich wirkt der Ein- und Ausblick durch die neuen großen Fenster.

„Kraftakt“ von Kirchenkreis, Kita, Gemeinde und Ortsrat uschlag

Es war „ein Kraftakt“, so Susanne Christ, Leiterin der Einrichtung. Glücklich darüber, am Ziel angekommen zu sein, wie es auch Anjana Sturm, Architektin des Kirchenkreisamtes Göttingen-Münden, und Gemeindebürgermeister Bernd Grebenstein zum Ausdruck brachten. Gemeinsam mit dem Ortsrat, dem Staufenberger Gemeindeservice und Baufirmen war der Umbau eine Teamarbeit, die zeitlich auf den Punkt nicht besser hätte abgeschlossen sein können. „Nach diesem langen Weg wollen wir es uns heute richtig gut gehen lassen“, so Susanne Christ.

Nach vielen Glückwünschen, Grußworten und Gottes Segen durften alle Räume der Kindertagesstätte erkundet und nach Herzenslust bespielt werden. Im Bewegungsraum feierte „Herr Müller mit seiner Gitarre“ eine Riesenparty mit kleinen Gästen. Im Garten war die Hüpfburg der große Magnet.

Party mit Musik und Schminken für die Kinder

In anderen Räumen wurden Kindergesichter mit Einhörnern bemalt und gebastelt. Eine Party für kleine und große Gäste, die bei Familien sehr gut ankam. 50 Kinder sollen zukünftig in den neu entstandenen Räumlichkeiten, der Sternschuppen- und Regenbogengruppe, betreut werden. Der Betrieb läuft bereits und hat noch freie Kapazitäten für Eltern, die aktuell einen Betreuungsplatz benötigen. (Silke Kuri)

Auch interessant

Kommentare