1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden

Den Naturschutz im Blick: Neuer Regionalbeauftragter für Naturschutz und Landschaftspflege in Staufenberg

Erstellt:

Von: Jens Döll

Kommentare

Viel in der Natur unterwegs: Jürgen Hassemeier ist Regionalbeauftragter für Naturschutz und Landschaftspflege in der Gemeinde Staufenberg
Viel in der Natur unterwegs: Jürgen Hassemeier ist Regionalbeauftragter für Naturschutz und Landschaftspflege in der Gemeinde Staufenberg für den Landkreis Göttingen. Er lebt in den Gastwerken in Escherode und ist Mitglied im Ortsrat.   © Jens Döll

Jürgen Hassemeier ist Regionalbeauftragter für Naturschutz und Landschaftspflege in Staufenberg. Dies ist ein Ehrenamt des Landkreises Göttingen. Er steht daher als Vermittler zwischen Kreis, Umwelt und Gemeinde.

Staufenberg/Escherode – Umweltschutz war für Jürgen Hassemeier schon immer ein wichtiges Thema. Der 61-Jährige ist seit Kurzem Regionalbeauftragter für Naturschutz und Landschaftspflege für die Gemeinde Staufenberg. Das Ehrenamt wird vom Landkreis Göttingen besetzt, Hassemeier ist damit Vermittler zwischen der Gemeinde und der Unteren Naturschutzbehörde.

Staufenberg: Rat beim Schneiden von Hecken und bei Sanierungen

Übernommen hat er die Aufgabe von seinem Vorgänger Siegfried Nemitz. „Ich möchte dich als meinen Nachfolger vorschlagen“, habe er zu Hassemeier gesagt. „Ich bin in der Gemeinde bereits für Naturschutz bekannt“, erläutert er weiter. Zu seinen Aufgaben gehört nun beispielsweise die Flurgehölzschau in Naturschutzgebieten. Will dort jemand seine Hecke in den erlaubten Zeiten zurückstutzen, muss er dies vorher begutachten und dann seine Einschätzung abgeben. Auch ist er bei Gemeinderatssitzungen beratend tätig, wenn beispielsweise ein Kirchturm saniert werden soll oder ein Baugebiet angelegt wird.

Zudem soll er Öffentlichkeitsarbeit in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und der Unteren Naturschutzbehörde betreiben. Das Ehrenamt hat er für fünf Jahre inne. In Escherode ist Jürgen Hassemeier, der in der Lebensgemeinschaft Gastwerke wohnt, bekannt. Oft ist er mit dem Fernglas in der Natur unterwegs, in der zweiten Legislaturperiode ist er Mitglied im Ortsrat. Die Arbeit dort sei sehr „angenehm“ und kollegial“.

Mitglied im Ortsrat Escherode und viel in der Natur

„Ich bin jederzeit ansprechbar“, sagt der gelernte Gärtner. Er betreibt seit Jahren solidarische und biologische Landwirtschaft auf den Ländereien der Gastwerke, der Betrieb heißt Wurzelwerk. „Ich habe meinen festen Kundenstamm“, berichtet er. Die Kunden bezahlen einen festen Beitrag und bekommen dafür Gemüse der Saison. Auch berät er andere Betriebe, die ein solches Konzept aufstellen wollen. Der Betrieb in Escherode sei einer der ersten in Deutschland gewesen, mittlerweile gebe es etwa 400, so Hassemeier. „Ich liebe die Arbeit auf dem Feld, ich mag es, wenn meine Hände voll Erde sind“, berichtet Hasemeier, der in einer Gärtnerfamilie im Münsterland aufwuchs.

„Die ganze Chemie und Spritzmittel missfielen mir.“ Seit 1987 betrieb er in seiner Heimat Bio-Landwirtschaft. Im BUND engagiert er sich im Umweltschutz in der Ortsgruppe Oelde, eine Kleinstadt im Münsterland und dann in der Kreisgruppe Warendorf. Auch war er Sachverständiger Bürger im Umweltausschuss in der 29 000-Einwohner-Stadt. In den Gastwerken lebt er seit 2007. Mit seiner Partnerin schätzt er das familiäre Umfeld der Lebensgemeinschaft. „Wir nutzen vieles gemeinsam, zum Beispiel die Autos“, berichtet er. Ziel sei es, bewusster zu leben und Ressourcen zu schonen. Entscheidungen werden im Plenum getroffen. „Wir sind füreinander verantwortlich.“

Online-Archiv und Vogelschutz im Landkreis Göttingen

In seiner Freizeit ist Jürgen Hassemeier viel in der Natur unterwegs. Seine Beobachtungen pflegt in die Internetseite Naturgucker.de ein. Dort wird ein digitales Archiv für Naturbeobachtungen erstellt, jeder kann mitmachen. „Ich suche mir dann einen Busch, in dem ich noch nicht war, und mache mich auf den Weg.“ Für die Landesforsten Niedersachsen betreut er auch 150 Nistkästen für Vögel. (Jens Döll)

Infos und Kontakt

Jürgen Hassemeier ist telefonisch unter 01 57/71 74 78 64.

Auch interessant

Kommentare