Feuerwehrtag

Brandheiße Action

+
Fast wie im Ernstfall: Am gut präparierten Bauwagen zeigten die Staufenberger Feuerwehrleute, wie ein Zimmerbrand nach einer Fettexplosion gelöscht wird.

Spiekershausen. Das Fuldadorf Spiekershausen stand am Samstag ganz im Zeichen des Staufenberger Feuerwehrtages.

Miteinander statt gegeneinander: Statt ihre Teamleistung wie bei Wettkämpfen untereinander zu messen, traten die Freiwilligen Feuerwehren aus Staufenberg am Samstag in Spiekershausen gemeinsam auf. Die Ortsfeuerwehr Spiekershausen hatte anlässlich ihres 70-jährigen Bestehens zu einem Feuerwehrtag ans Fuldaufer eingeladen.

Während sich die Gastgeber-Feuerwehr mit Gegrilltem und süßen Leckereien um das leibliche Wohl der Gäste kümmerte, zeigten die Wehren der umliegenden Ortschaften nachgestellte Situationen ihrer Rettungsarbeit.

Im ersten Szenario kam die Speeler Feuerwehr mit ihrem Rettungsboot zum Einsatz, um eine auf dem Wasser treibende Person zu retten, eine Puppe mit angelegter Rettungsweste. Mithilfe eines Spineboards, einer speziellen Kunststoffunterlage für die Wasserrettung, wurde der Verunfallte von den Einsatzkräften fixiert, auf dem Wasser an Land gezogen und der First Responder Einheit der Ortsfeuerwehr Landwehrhagen übergeben.

Ortsbrandmeister und Arzt Benjamin Liese zeigte als First Responder Erste-Hilfe-Maßnahmen. Ausbildungsleiter der Staufenberger Feuerwehren Dirk Kühne moderierte die gezeigten Schritte vor interessiertem Publikum.

Als zweite Gefahrensituationen wurde ein Zimmerbrand, ausgelöst von einer Pfanne mit brennendem Fett, demonstriert. Im Einsatz dafür war ein präparierter Bauwagen, in dem eine Puppe am Herd stand. Binnen weniger Minuten schlugen die Flammen um sich und eine schwarze Rauchwolke stieg auf. In der Realität werden zu einem solchen Einsatzort fünf Ortswehren gerufen, so Dirk Kühne. In Spiekershausen waren die drei Wehren aus Escherode, Sichelnstein und Uschlag mit ihren Einsatzfahrzeugen und Atemschutzausrüstungen angerückt, um das kontrollierte Feuer zu löschen.

Die Gäste überzeugten sich davon, dass bei den gezeigten Übungen jeder Handgriff saß und honorierten die schnellen und reibungslosen Handlungen mit großzügigem Applaus.

Unter dem Aspekt, gemütlich beisammen zu sitzen, blieben Gäste und Feuerwehrkameraden noch bis in den Abend am Fuldaufer beieinander. Die Feuerwehr Lutterberg hatte passend dazu einen Spielparcours zum Mitmachen aufgebaut. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.